20 Sachen, die alle Eltern ihren Kindern sagen sollten. Warnung! Tun sie es nicht, werden sie es bereuen.

20 Sachen, die alle Eltern ihren Kindern sagen sollten. Warnung! Tun sie es nicht, werden sie es bereuen.

<div id="smartclip-ad"> <div id='smartclip-passback-ad'> <script type="text/javascript"> googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.SmartClip::Passback', [300, 250], 'smartclip-passback-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.Between::Mobile', [[320, 100], [320, 50], [336, 280], [300, 250]], 'smartclip-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.display('smartclip-ad'); }); window.sc_smartIntxtNoad = function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('smartclip-passback-ad'); }); } </script> </div> </div>
<div id="smartclip-ad"> <div id='smartclip-passback-ad'> <script type="text/javascript"> googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.SmartClip::Passback', [300, 250], 'smartclip-passback-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.Between::Desktop', [[320, 100], [580, 400], [320, 50], [336, 280], [300, 250]], 'smartclip-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.display('smartclip-ad'); }); window.sc_smartIntxtNoad = function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('smartclip-passback-ad'); }); } </script> </div> </div>

Kluger Rat macht kluge Kinder.
Sie werden es bereuen, wenn Sie das hier nicht Ihren Kindern erzählen.
Wenn Sie es tun, werden sie es Ihnen danken.

1. Du kannst dein Ziel niemals erreichen, wenn du es nicht versuchst.
Alles, was du und jeder andere Mensch auf der Welt durchführten, begann mit einem Versuch. Alles!
Kommt es zu Schwierigkeiten, was sicher passieren wird, heißt das nicht, dass du aufgeben darfst. Die Autorin JK Rowling wurde von 12 Verlagen abgewiesen, bevor sie einen fand, der ihren Harry Potter verlegen wollte. Millionen Kindern wären diese unglaublich bedeutungsvollen Bücher entgangen, hätte sie aufgegeben.

2. Du kannst so viel mehr schaffen, als du selbst glaubst.
Lass dich nicht von dem, was dein Kopf denkt, davon überzeugen, dass bestimmte Sachen unmöglich wären. Es gibt viele Erwachsene, die sich jeden Tag selbst begrenzen. Sie sehen zum Beispiel jemanden, der auf den Händen steht, und sagen: „Das könnte ich selbst niemals.“ Aber das ist nicht wahr. Bist du gesund, kannst du es bei richtiger Anleitung natürlich lernen, auf den Händen zu stehen. Es geht darum, dass du deine Angst zwar fühlst, aber es dennoch versuchst.

3. Sonnencreme verwenden.
Forscher haben einen eindeutigen Beweis dafür, dass Sonnenschutzmittel in jungen Jahren gegen Hautkrebs im späteren Leben schützt. Außerdem verbrennt man sich dann nicht und die Haut altert nicht vorzeitig.

4. Finden Sie heraus, was für Sie von Bedeutung ist.
Es ist nicht so, dass das Leben ein einziger langer Kampf wäre. Man fühlt sich am besten, wenn man etwas tut, das von Bedeutung ist. Setzen Sie auf das, was sich richtig anfühlt. Tun Sie, was für Sie selbst gerade von Bedeutung ist, also nicht nur den einfachsten Weg wählen oder das, was „alle anderen“ machen. Arbeiten Sie in einer Bank, wollen aber eigentlich ein Führer durch die Wildnis sein, werden Sie ganz sicher unglücklich werden. Werden Sie ein Führer durch die Wildnis!

5. Ich glaube an Sie, aber das ist nicht das wichtigste.
Das wichtigste ist, dass Sie selbst an sich glauben. Ein gutes Selbstvertrauen zeichnet sich dadurch aus, dass Sie selbst sicher sind, bestimmte Sachen gut meistern zu können. Zwischen 3 und 8 Jahren ist das Selbstvertrauen von Kindern am größten. Dann ist es wichtig, das Kind zu bestätigen („ich sehe, dass du …”) und ihm Wahlmöglichkeiten zu geben, so dass das Kind das Gefühl bekommt, mitzuentscheiden („jetzt könnten wir das machen, möchtest du denn das oder jenes?”).

6. Eine negative Einstellung erschwert das Leben.
Sein Leben damit zu verbringen, über Dinge zu klagen, macht keinen Spaß. Ändern Sie den Satz von „ich muss” in „ich werde”. Als Eltern können Sie immer Ihre Einstellung wählen, und was Sie wählen, wird sich auf Ihre Kinder abfärben. Die Forschung zeigt, dass positives Denken Menschen sowohl intelligenter (!) als auch gesünder machen kann.
Die Schriftstellerin Elizabeth Gilbert sagte: „Sie müssen lernen, Ihre Gedanke jeden Tag ebenso wie Ihre Kleidung zu wählen.“

7. Veränderung muss sicher nicht schlecht sein.
Das Leben verändert sich dauernd. Egal wie gut oder schlecht wir es in genau diesem Augenblick haben, wird es sich ändern, das ist ganz gewiss. Ist irgendetwas schlecht gelaufen? Sind Sie gescheitert? Haben Sie bei einer Prüfung versagt? Zu spät gekommen? Sei’s drum. Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie tun können, und nicht auf das was Sie hätten tun sollen.

8. Machen Sie sich keine unnötigen Sorgen.
Fragen Sie sich selbst: Ist das hier etwas, was ich beeinflussen kann, oder nicht?
Können Sie es beeinflussen? Tun Sie es.
Können Sie es nicht? Sei’s drum.
Das sind Tipps, die Sie auch als Eltern annehmen sollten. Kinder sind nicht dumm, sie fühlen die Unruhe ihrer Eltern.

9. Höre niemals auf, ein Kind zu sein.
Fühlen Sie irgendwo in der Magengrube, dass bestimmte Dinge nicht in Ordnung sind? Hören Sie auf dieses Gefühl! Untersuchungen zeigen, dass die Entscheidungen erfolgreicher Menschen zu über 90 Prozent auf ihrem Bauchgefühl basieren. Leider ist es in unserer gestressten Gesellschaft üblich, dass viele Leute ihr Bauchgefühl ignorieren, was dazu führt, dass sie immer stärker an sich zweifeln. Seien Sie keiner von denen – hören Sie gut zu!

10. Höre niemals auf, ein Kind zu sein.
Es fördert die Gesundheit, kindlich zu sein. Der Spaß muss nicht vorbei sein, nur weil Sie über 30 sind und einen wichtigen Job im Büro haben. Sie können immer noch ein Rad auf der Wiese schlagen, Kuchen zum Frühstück essen und vor Freude auf der Stelle hüpfen.

11. Behandeln Sie andere Menschen mit Liebe und Respekt.
Lassen Sie keine Gelegenheit vergehen, anderen Menschen ein Kompliment oder ein Lächeln zu schenken. Das kostet Sie nichts, doch Sie bekommen eine Menge zurück.

12. Jeder fängt irgendwann einmal an.
Sagen Sie nicht Nein, nur weil es nicht von Anfang an gut sein wird. Es ist mutig, einen Anfang zu wagen. Das ist auch ein gutes Training dafür, sich selbst gegenüber demütig zu bleiben.
Hierbei sind Sie als Eltern ein wichtiges Vorbild. Wagen Sie es, etwas zu probieren, wo Sie absolut nicht gut sind? Salsa? Surfen? Malen? Rollschuhlaufen?

13. Sie können niemals alles wissen.
Leben Sie mit offenen Sinnen. Sie werden niemals alles über alles wissen. Hören Sie auf Menschen, die anders denken oder die anders handeln, die Chance ist groß, dass Sie davon etwas lernen können.
Winston Churchill soll gesagt haben: „Ein Fanatiker ist jemand, der seine Meinung nicht ändern kann.“

14. Es sind die Missgeschicke, von denen Sie lernen.
Scheiterten Sie? Gut! Denken Sie daran, dass nichts so schlecht ist wie es scheint. In jeder Erfahrung verbirgt sich eine Lebensweisheit. Lernen Sie von dem amerikanischen Psychologen B.F. Skinner, der sagte: „Ein Scheitern ist nicht immer ein Fehler, es kann unter gegebenen Umständen einfach das beste gewesen sein, was man tun konnte. Der einzige Fehler ist es, aufzuhören, etwas zu versuchen.“

15. Die Liebe ist unendlich.
Glauben Sie niemals, dass es eine Grenze gibt, wie viel Liebe sie fühlen können. Liebe wird niemals Mangelware sein – verschwenden Sie sie so gut es geht!

16. Geben Sie Ihren Gefühlen Ausdruck.
„Ich liebe dich“ sagen zu können und zu lernen, auf nüchterne Weise Unglück oder Frustration auszudrücken, ist ein Schlüssel für gesunde Beziehungen in der Zukunft.

17. Das Leben wird nicht so wie im Fernsehen sein.
Ein Tipp von Bill Gates an Eltern ist, Kindern beizubringen, dass Fernsehen nicht die Wahrheit ist. „Im echten Leben müssen Leute das Café verlassen und zur Arbeit gehen.“

18. Schalten Sie das Internet aus
Die Kinder von heute können unmöglich wissen, wie das Leben war, bevor es Smartphones und Tablets gab, aber Sie erinnern sich. Zeigen Sie es ihnen. Gehen Sie in den Wald, zimmern Sie eine Hütte, rudern Sie in einem Boot, bauen Sie eine Sandburg oder schauen Sie nur jeden Tag mit ihnen einen Augenblick in den Himmel.

19. Kümmern Sie sich um die Natur.
Umwelt gibt es überall um uns herum, wir leben davon und darin, deshalb müssen wie sie auch schützen und pflegen. Alles, was wir heute tun, entscheidet, wie unsere Welt in Zukunft aussehen wird. Achten Sie sie und treffen Sie nachhaltige Entscheidungen.

20. Lieben Sie sich selbst.
Als Eltern lieben Sie natürlich Ihr Kind, aber eines Tages werden Sie nicht mehr auf der Erde sein, um das zu tun. Eines der schönsten Geschenke, dass Sie Ihrem Kind für sein Leben mitgeben können, ist ein fundiertes Selbstbewusstsein.
Ein Pflegeführer definiert Selbstbewusstsein so: Man fühlt, dass man ganz ohne Leistungen, Titeln, Beruf oder Geld wertvoll ist. Man traut seinem eigenen Urteil und muss nicht von anderen bestätigt werden, um zu wissen, dass man taugt. Eine Person mit gutem Selbstbewusstsein wird von der Umwelt oft als sicher, freundlich und tolerant erlebt. Seinem Kind ein gutes Selbstbewusstsein zu geben, setzt voraus, dass man sich um sich selbst gut kümmert, wenn es zum Beispiel um Schlaf, Essen oder Gesundheit geht. Es kann darum gehen, dass das Kind es schafft, deutlicher Grenzen anderen Menschen gegenüber zu setzen. Es kann auch einfacher sein, Ereignisse im Leben zu handhaben, wenn man seine eigene Rolle versteht ohne dass man übertrieben große Verantwortung übernimmt.

Bitte liken Sie Newsner für weitere solche Artikel

Diese Kolumne ist von Zandra Lundberg geschrieben. Wir sind stolz darauf, dass wir sie hier veröffentlichen durften. Auf der Facebook-Seite von Zandra Lundberg finden Sie weitere Kolumnen und Texte von ihr. Wir mögen Zandra, Sie auch?

<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>