Claudias Botschaft, dass Eltern Verantwortung über die Erziehung ihrer Kinder übernehmen sollen, begeistert Tausende.

Claudias Botschaft, dass Eltern Verantwortung über die Erziehung ihrer Kinder übernehmen sollen, begeistert Tausende.

Nachdem sie nur einen Tag in der Schule ihrer Tochter verbracht hatte, reichte es der Mutter Claudia Crowley Sörensson. Was sie im Klassenzimmer und dem Pausenhof erlebte schockierte sie zutiefst. Später am selben Tag beschrieb sie ihre Erfahrungen in einem Beitrag auf Facebook, in dem sie alle Eltern dazu aufrief, mehr Verantwortung für die Erziehung ihrer Kinder zu übernehmen. Innerhalb weniger Tage wurde ihr Beitrag von Tausenden von Menschen geteilt. Lest unten, was sie geschrieben hat.

<div id="smartclip-ad"> <div id='smartclip-passback-ad'> <script type="text/javascript"> googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.SmartClip::Passback', [300, 250], 'smartclip-passback-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.Between::Mobile', [[320, 100], [320, 50], [336, 280], [300, 250]], 'smartclip-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.display('smartclip-ad'); }); window.sc_smartIntxtNoad = function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('smartclip-passback-ad'); }); } </script> </div> </div>
<div id="smartclip-ad"> <div id='smartclip-passback-ad'> <script type="text/javascript"> googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.SmartClip::Passback', [300, 250], 'smartclip-passback-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.Between::Desktop', [[320, 100], [580, 400], [320, 50], [336, 280], [300, 250]], 'smartclip-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.display('smartclip-ad'); }); window.sc_smartIntxtNoad = function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('smartclip-passback-ad'); }); } </script> </div> </div>

Ich war heute in der Schule meiner Tochter. Es waren 3 Lehrkörper im Klassenzimmer. In den Pausen waren genügend beaufsichtigende Erwachsene da. In der ersten Pause kam es zu einigen Kämpfen zwischen den Schülern. Jedes Mal waren die Erwachsenen schnell zur Stelle, um die Situation zu entschärfen. Aber in jedem der Fälle ignorierten die Kinder die Erwachsenen. Sie hatten kein Respekt vor ihnen. Die Sprache, die ich von den Kindern hörte, war furchtbar. Ich sah einen Schüler, der von den Schlägen so schockiert und verängstigt war, dass er am ganzen Körper zitterte.

Im Klassenzimmer sprachen alle zur selben Zeit. Die Erwachsenen wiesen sie entschieden an, ihre Hand zu heben und darauf zu warten, bis sie an der Reihe waren, aber es änderte sich nichts. Die Kämpfe wurden nach dem Mittagessen im Klassenzimmer fortgesetzt. Ich beobachtete, wie Mitarbeiter der Schule von den Kindern geschlagen wurden. Das ist das Leben unserer Kinder und Lehrer, jeden Tag. Ich war sehr beeindruckt von den Lehrern, sie ich heute gesehen habe, sie tun wirklich ihr Bestes. Als Eltern können wir nicht erwarten, dass an Schulen pro Kind ein Erwachsener folgt. Ja, es gibt Kinder mit besonderen Bedürfnissen, die mehr Aufmerksamkeit brauchen, aber da waren viele, viele gewöhnliche Kinder, die sich einfach nur schlecht aufführten.

Ich bin so enttäuscht von diesen Kindern. Viele waren so respektlos, sie waren im wahrsten Sinne des Wortes gewalttätig gegenüber ihren Klassenkameraden und den Lehrkörpern. Ich glaube nicht, dass wir das auf die Schule schieben können. Im Klassenzimmer waren 3 Lehrer, wir können also kaum einen Mitarbeitermangel feststellen. Das Problem war, dass es nicht einmal den Anschein von Respekt gab, und die Sprache der Kinder war sehr beleidigend.

Die Verantwortung liegt bei den Eltern – es ist unsere Pflicht, unsere Kinder zu erziehen, es ist unser Job, ihnen Respekt beizubringen und NICHT der der Schule. Was ich heute gesehen habe waren Lehrer, die Leidenschaft für ihre Schüler empfinden, aber ich frage mich, wie viel sie einstecken können, bevor diese Flamme erlischt. Es gibt Dinge, die die Schule verbessern kann, aber es ist Zeit, dass auch wir Eltern Verantwortung übernehmen.

Das schrieb Claudia auf Facebook, und es wurde nach einigen Tagen bereits mehr als 8.500 Mal geteilt.

Auf ihrem Blog schreibt sie nun: „Das ist viel größer und weitreichender geworden, als ich gedacht hätte. Ich möchte mich bei euch allen dafür bedanken, dass ihr meine Worte geteilt habt und ich sehe, dass nicht nur ich dieses Problem zwischen Eltern und Kindern sehe.“

Teilt diesen Beitrag, wenn ihr Claudia zustimmt, damit noch mehr Menschen ihre weisen Worte lesen können.

<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>