Der verwahrloste Hund saß 4 Jahre lang angekettet in der Kälte. Seht hier, wie er gerettet wird.

Der verwahrloste Hund saß 4 Jahre lang angekettet in der Kälte. Seht hier, wie er gerettet wird.

Tiere in Not zu sehen, tut weh. Immer wenn wir über Geschichten wie diese berichten, gibt es jedoch auch einen Hoffnungsschimmer am Horizont: Es gibt viele Menschen da draußen - vielleicht zählt auch ihr zu ihnen - die alles in ihrer Macht stehende tun, um den Missbrauch von Tieren zu stoppen.

Weiter unten lernt ihr einen Hund namens Diesel kennen, der vier Jahre lang in Ketten in der Kälte leben musste - mit blutigen und im Winter von der Kälte erfrorenen Pfoten. Zum Glück erreichte seine Geschichte das Ohr der richtigen Menschen, und nun wurde ihm eine Chance auf ein neues, glückliches Leben geschenkt.

Das ist Diesel. Er führte ein Leben, das keinem Hund würdig ist. Vier lange Jahre führte er in der Nähe von Yukon in Kanada, wo die Temperaturen weit unter den Gefrierpunkt fallen, ein Leben in Ketten.

YouTube / AnimalAdvocates

Liebe und Wärme waren dem angeketteten Tier fremd - er wurde von seinem Besitzer sogar geschlagen, und auch den Angriffen von anderen Tieren war er ausgesetzt.

YouTube / AnimalAdvocates

Glücklicherweise erfuhr die Tierrechtsorganisation Animal Advocates von Diesel und rettete ihn aus den Ketten seines leidvollen Lebens.

Diesel wurde in ein Rehabilitationszentrum gebracht, wo ihm viel Liebe entgegengebracht wurde.

YouTube / AnimalAdvocates

Die Organisation sorgte sogar dafür, dass er einen Hundekurs besuchte, wo er lernte, wieder Vertrauen in Menschen zu finden und für die Adoption in eine liebende Familie vorbereitet wurde.

YouTube / AnimalAdvocates

Diesels unglaubliche Verwandlung könnt ihr im folgenden Video sehen:

Dank der Arbeit und Aufopferung dieser Tierfreunde konnte Diesel aus seinem Leben in Ketten gerettet werden und ein neues Kapitel aufschlagen, das von Liebe und Wärme geprägt ist.

Bitte teilt die Geschichte von Diesel, wenn auch ihr der Meinung seid, dass wir Menschen uns besser um Tiere in Not kümmern sollten!

 
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>