Dieses "Welpenskelett" ist außer sich vor Freude, als er aus seiner Misere gerettet wird.

Dieses "Welpenskelett" ist außer sich vor Freude, als er aus seiner Misere gerettet wird.

Menschen, die ihre Tiere vernachlässigen und missbrauchen sind das Letzte. Viele behandeln ihre Tiere wie ihr Eigentum, und vergessen dabei, dass ein Hund oder eine Katze auch gewisse Verantwortungen mit sich bringen und Energie, Liebe und Pflege benötigen.

Pax ist einer dieser Hunde, die von ihren Besitzern schlecht behandelt wurden. Er zählt jedoch zu den glücklichen Hunden, die aus ihrer ausweglosen Situation gerettet wurden – und das gerade rechtzeitig. Jetzt geht es ihm immer besser und er beginnt, zu verstehen, wie ein glückliches Hundeleben wirklich aussehen sollte.

Vergangenen Sonntag wurde ein Tierrettungszentrum in New Jersey wegen eines misshandelten Haustieres angerufen. Besorgte Nachbaren hatten einen Hund außerhalb hihres Nachbarhauses ohne Futter oder Wasser gemeldet. Das Bild, das sich den Rettern bei der Ankunft bot, war jedoch noch viel schlimmer, als sie erwartet hatten.

„Ein Welpenskelett schleppte seinen ausgemergelten Körper herbei, als sie ankamen. Vor lauter Anstrengung und Aufregung brach er schließlich zusammen, nachdem er tagelang allein gewesen war,“ schrieb Ramapo-Bergen Animal Refuge in einer Pressemitteilung.

Pax wurde in ein Handtuch gewickelt und direct zum Oradell Tierkrankenhaus gebracht. Auf dem Weg zeigte das Tier seine Dankbarkeit und spendete seinen Rettern Liebe und Zuneigung. Der Welpe schmiegte sich an sie.

Im Tierkrankenhaus wickelten sie Pax aus dem Handtuch aus und legten ihn auf den Boden. Wieder wedelte er mit seinem kleinen Körper, um seine Dankbarkeit und Freude zu zeigen. Sein spindeldürrer Körper war schwach und er fiel mehrere Male hin, nur um wieder aufzustehen und weiter mit seinem Schwanz zu wedeln.

Die Mitarbeiter brachen in Tränen aus, als sie sahen, wie viel Freude Pax mit seinem dünnen kleinen Körper verströmen konnte. Sie waren fest entschlossen, dem Tier zu helfen und den kleinen Pax wieder gesund zu machen.

Pax blieb zwei Tage lang im Tierkrankenhaus und wurde immer stärker. Alle Mitarbeiter waren von seiner liebevollen Persönlichkeit verzaubert.

Als für Pax die Zeit gekommen war, sich zu verabschieden, musste er allen einen Abschiedskuss geben. Obwohl Pax so sehr in seinem Leben gelitten hatte, steckte immer noch so viel Liebe in diesem Hund.

Pax geht es immer besser! Obwohl er erst vor einer Woche gerettet worden ist, hat er bereits einige Kilos zugelegt. Jetzt ist er zurück im Ramapo-Bergen Animal Refuge, wo er genesen wird, bis er gesund genug ist, um adoptiert zu werden.

Um seine Kosten zu decken, hat das Tierheim eine GoFundMe-Seite eingerichtet und bereits mehr als 7.500 Dollar für seine Pflege gesammelt.

„Dieser besondere kleine Welpe stielt die Herzen aller Menschen, die er trifft. Er hat noch einen langen Weg vor sich…doch sein Geist ist stark, und er erhält viel Liebe. Vielen Dank, dass ihr euch um ihn sorgt <3,“ schreibt das Tierheim auf der GoFundMe Seite von Pax.

Schön, dass es Pax wieder besser geht! Kaum zu glauben, dass der Hund so fröhlich und dankbar ist, nach alldem, was er durchgemacht hat! Pax beweist mal wieder, was für unglaubliche Geschöpfe Hunde eigentlich sind!

Bitte teilt die Geschichte von Pax – und vergesst nicht, dass ihr über seine GoFundMe Seite spenden könnt!

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 

 

<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>