Ein Elch schleicht sich an den Feuerwehrmann heran. Was er wohl will? Ihr werdet es nicht glauben!

Ein Elch schleicht sich an den Feuerwehrmann heran. Was er wohl will? Ihr werdet es nicht glauben!

Viele wilde Tiere sind nicht besonders glücklich darüber, dass sich Menschen in ihrem Lebensraum ausbreiten. Doch es gibt Ausnahmefälle, in denen Tiere besonders neugierig sind und die ungewollten Besucher sogar zu begrüßen scheinen. Eine Elchin namens Button ist eines dieser Tiere. Seit sie von ihrer Familie ausgesetzt wurde, wandert die arme Elchdame durch die Wälder von Kittitas County in Washington. Die Menschen erkennen sie mittlerweile schon am Gesicht, weil sie so oft die örtlichen Bauernhöfe besucht. Ihr denkt vielleicht, dass die Einsamkeit das Tier aggressiv gemacht hat – tatsächlich ist aber das Gegenteil der Fall. Scrollt durch die Fotos, um ein besonders putziges Treffen von Buttons mit der örtlichen Feuerwehr zu sehen!

 

Feuerwehrmänner in Kittitas in Washington waren damit beschäftigt, einen Waldbrand zu löschen, als hinter ihnen plötzlich ein Elch auftauchte.

Bildquelle
Bildquelle

 

Es stellte sich heraus, dass es sich um eine Berühmtheit in der Gegend handelte – Buttons. Jeder kannte die einsame, herumwandernde Elchdame. Sogar mit den örtlichen Kühen und Ziegen kam sie gut zurecht.

Bildquelle

 

Obwohl es in der Gegend noch andere Elchfamilien gibt, zeigt Buttons kein Interesse daran, ihnen beizutreten. Sie verbringt lieber Zeit mit ihren Bauernhoffreunden.

Bildquelle

 

Buttons war überglücklich, die Feuerwehrmänner zu sehen, und näherte sich ihnen.

Bildquelle

 

Höflich schnüffelte sie an ihren neuen Freunden, die die Begegnung mit ihren Kameras festhielten.

Bildquelle

 

Die Feuerwehrmänner waren von Buttons Besuch so begeistert, dass sie Bilder der Begegnung auf Facebook posteten – zur Freude vieler andere Menschen.

Bildquelle

 

Was für eine stattliche Kreatur!

 Bildquelle

 

Tiere haben wirklich ein Herz aus Gold! Teilt diesen Beitrag, wenn ihr das auch so seht!

Bildquelle

 

Wir bei Newsner lieben Tiere und sind der Ansicht, dass ein respektvoller Umgang mit ihnen oberste Priorität hat. Liked uns, wenn ihr unserer Meinung seid!

 
 

 

 
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>