Ein verängstigter Junge ruft 110. Was er über seinen besten Freund sagt rührt alle zu Tränen.

Ein verängstigter Junge ruft 110. Was er über seinen besten Freund sagt rührt alle zu Tränen.

Manchmal brauchen wir alle jemanden, der für uns da ist. Hilfe und Unterstützung muss aber nicht immer die Form einer großen Geste annehmen – manchmal genügt schon das Wissen, dass auf irgendjemanden Verlass ist, um unsere Seele zu beruhigen. In dieser herzzerreißenden Geschichte geht es genau darum. Seit sie von einer Polizeibehörde in Schweden öffentlich gemacht wurde, verbreitet sie sich in sozialen Netzwerken unaufhörlich. Sie handelt von einem kleinen Jungen, der den Notruf rief, nachdem er etwas beobachtet hatte, dem kein Kind je ausgesetzt sein sollte…Dieses Kind ist jedoch so viel mehr als ein Opfer seiner Umstände. Er ist eine Inspiration und ein Vorbild für die ganze Welt. Als sie am Einsatzort angekommen waren, bemerkten die Polizisten schnell, dass der Junge eine besondere Stärke und Reife besaß. Seine Geschichte rührt zu Tränen. Klar ist: wir Erwachsene sollten uns immer wie Erwachsene verhalten. Wenn wir Kinder sehen, die an unserer Stelle über diese Fähigkeit verfügen, ist das jedoch etwas ganz Besonderes.  

Dies ist der Facebook-Beitrag der Polizeibehörde:

“Danke, dass du da bist…”

Ein Junge, der gerade einmal die Pubertät erreicht hat, ruft uns an. Er ist traurig und aufgebracht – sein Vater schlägt seine Mutter.

Wir eilen zum Einsatzort, wo wir von einer weinenden Frau und zwei sehr traurigen Kindern begrüßt werden. Ein betrunkener Mann ist ebenfalls dort.

Ich nehme mir den Jungen, der uns angerufen hat, zur Seite. Wir gehen in sein Zimmer und schließen die Tür. Etwas Ruhe und Frieden kann viel bewirken. Er erzählt mir, was passiert ist. Tränen rollen seine Wangen herunter. Er ist ein kluger Sohn. Die Art und Weise, wie er die Situation beschreibt und Dinge formuliert, beeindruckt mich. Nach einer Zeit sammelt er sich. „Was für ein schrecklicher Tag,“ sagt er und lacht mich an. Wir reden über andere Dinge. Schule, Videospiele, Zukunftsträume und Freunde. Doch beim letzten Wort – Freunde…

„Kann ich meinen Freund anrufen?“ fragt er. „Natürlich,“ antworte ich.

Er wischt sich eine Träne vom Gesicht und greift zum Hörer.

Sein Freund nimmt ab…und sagt:

„Hey, ich bin’s. Ich wollte nur Danke sagen, dass du vorhin für mich da warst.”

Wow. Was für ein Junge…

/Officer Cammo

Teilen Sie diesen Beitrag über die Macht der Freundschaft, wenn auch Sie die Einstellung und das Verhalten dieses tapferen kleinen Jungen berührt haben.

Ein Beitrag von Newsner. Liken Sie uns!

<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>