Eine Mutter ist schockiert, wie ihre Kinder eine Eisverkäuferin behandeln. Also erteilt sie ihnen eine Lektion für Leben.

Eine Mutter ist schockiert, wie ihre Kinder eine Eisverkäuferin behandeln. Also erteilt sie ihnen eine Lektion für Leben.

Kinder zu bestrafen und ihnen Disziplin beizubringen ist eine der größten Herausforderungen der Elternschaft. Weil Smartphones jeden Ort in ein Büro verwandeln, arbeiten viele Menschen mehr und länger als je zuvor. Und wenn sie dann einmal nicht arbeiten müssen, müssen die Kinder zu Klavierstunden, Fußballspielen und Treffen mit ihren Freunden gefahren werden. Keine Zeit mehr, den Kindern noch Abendessen zu kochen. Die wenige wertvolle Zeit, die dann mit den eigenen Kindern verbracht werden kann, möchten viele Eltern nur ungern dazu nutzen, mit ihnen zu streiten und sie zu bestrafen. Besser soll gutes Benehmen belohnt werden. Und selbst Eltern, die stolz auf ihre Kinder sind, fragen sich oft: Geben wir wirklich unser Bestes? Die Mutter in der Geschichte unten mag etwas harsch erscheinen. Wenn man aber wirklich über ihr Benehmen nachdenkt, merkt man, dass sie ihren Kindern eine wichtige Lektion erteilt – und manchmal etwas „harte Liebe“ notwendig ist. Lest die Geschichte selbst und lasst und in den Kommentaren wissen, was ihr in der Situation der Mutter getan hättet.  

<div id="smartclip-ad"> <div id='smartclip-passback-ad'> <script type="text/javascript"> googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.SmartClip::Passback', [300, 250], 'smartclip-passback-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.Between::Mobile', [[320, 100], [320, 50], [336, 280], [300, 250]], 'smartclip-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.display('smartclip-ad'); }); window.sc_smartIntxtNoad = function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('smartclip-passback-ad'); }); } </script> </div> </div>
<div id="smartclip-ad"> <div id='smartclip-passback-ad'> <script type="text/javascript"> googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.SmartClip::Passback', [300, 250], 'smartclip-passback-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.Between::Desktop', [[320, 100], [580, 400], [320, 50], [336, 280], [300, 250]], 'smartclip-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.display('smartclip-ad'); }); window.sc_smartIntxtNoad = function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('smartclip-passback-ad'); }); } </script> </div> </div>

“Ich bin die schlimmste Mutter aller Zeiten!

Ich bin mit den Kids nach dem Essen zum Eisladen Dairy Queen gefahren. Sie bestellten ihre Desserts und wir warteten etwa 5 Minuten, bis unsere Nummer ausgerufen wurde. Die junge Frau (vielleicht 17) gab meinen Kindern ihr Eis. Keiner von ihnen sah ihr in die Augen. Keiner sagte Dankeschön. Nicht zu ihr, nicht zu mir…also wartete ich.

Ich zählte in meinem Kopf bis 10, als sie sich in ihre Desserts vergruben, und die junge Frau schaute mich nur an (sie dachte wohl, ich höre Stimmen) und ich beobachtete meine Kinder, als wir den Laden durch die Eingangstür verließen.

Ich folgte ihnen nach draußen, wo ich ganz ruhig ihr Eis einsammelte und unter den entsetzten Blicken meiner Kinder in den Mülleimer beförderte.

Alle drei brachen in Massenhysterie aus. Ich wartete. Leise. Ruhig. Als ihnen klar wurde, dass ich etwas zu sagen hatte, beruhigten sie sich.

Ich erklärte ihnen, dass sie eines Tages – wenn sie Glück haben – auch mal einen Job wie die junge Frau haben werden. Und dass ich hoffe, dass die Menschen sie dann sehen würden. Wirklich sehen. Ihnen in die Augen schauen und „Danke“ sagen.

Mit acht, sieben und fünf sind wir zu alt, um ohne Manieren und ganz fundamentalem menschlichen Anstand durchs Leben zu schreiten.

Heute, also, bin ich die gemeinste Mutter der Welt.“

Was denkt ihr? Was die Mutter zu hart? Oder ist der Verlust von etwas Eis es wert, eine wertvolle Lektion fürs Leben zu erhalten? Lasst es uns auf Facebook wissen und teilt diese Geschichte mit allen Eltern, die ihr kennt!

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>