Eine Mutter postet ein Bild ihrer Tochter. 2 Sekunden später ist sie tot.

Eine Mutter postet ein Bild ihrer Tochter. 2 Sekunden später ist sie tot.

Das Leben ist kostbar, und es ist es nicht wert, es für etwas so Vergängliches wie ein Foto für das Social Media Profil zu riskieren. Darum geht es in dieser Kampagne. Wenn ihr dieses Video gesehen habt, werdet ihr verstehen, warum es bereits von 7 Millionen Menschen gesehen wurde. „Close to Home,“ eine Videokampagne von AT&T beginnt als Ode an die kleinen Dinge des Lebens: Fahrradfahren, dem eigenen Kind beim Baseball-Spielen zusehen, das Abendessen im Lieblingsrestaurant…es handelt sich um wundervolle Momente, die das Leben lebenswert machen. Doch bei der 2:36 Minuten-Marke werden wir daran erinnert, wie zerbrechlich unsere Leben tatsächlich sind. Die Mutter im Video benötigt nur eine Sekunde, um ein Foto mit ihrem Handy zu schießen, doch als sie ihre Augen von der Straße abwendet, passiert das Schlimmste. Das Video wurde zwar von einer Telefongesellschaft produziert, nichtsdestotrotz kann es einem die Tränen in die Augen treiben. Keine Nachricht, keine Email und kein Bild ist es wert, sein Leben aufs Spiel zu setzen. „Es kann warten,“ heißt es im Video. Seht euch dieses Video an, teilt es und tragt dazu bei, dass auch andere Menschen sich dieser Gefahren besser bewusst werden.

Teilt dieses Video mit euren Freunden und eurer Familie, um sie daran zu erinnern, um beim Autofahren ihre Handys aus der Hand zu legen. Ihr wisst nie, welches Leben ihr damit retten könntet!

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>