Eiskunstläufer rauben dem Publikum mit ihrem spektakulären Auftritt die Worte

Eiskunstläufer rauben dem Publikum mit ihrem spektakulären Auftritt die Worte

Eislaufen ist ein ganz besonderer Sport, der für viele Menschen die Grenzen zwischen Sport und Kunst verwischt. Das Talent, die Stärke und die Anmut der Eiskunstläufer machen jeden Auftritt zu einem echten Erlebnis.

Besonders beeindruckend am Eiskunstlauf ist die Fähigkeit der Künstler, sich minutiös aufeinander abzustimmen.

Diese russische Performance-Crew, die 2013 beim Weltsynchroneiskunstlauf angetreten ist, zeugt von der Stärke, dem Talent und der Anmut, die man für diesen Sport mitbringen muss.

Jeder Schritt ist bis ins letzte Detail geplant und ausgeführt - von ihren Kostümen zu jeder noch so kleinen Bewegung auf dem Eis. Was den Auftritt noch besser macht, ist ihre Musikauswahl: Sie performen zu Whitney Houstons Klassiker "I Will Always Love You" und lassen in der Arena Gänsehaut aufkommen.

Als sogar die Athleten nach ihrem Auftritt selbst zu Tränen gerührt sind, wissen alle Anwesenden, dass sie gerade Zeuge einer ganz besonderen Performance geworden sind.

Vor allem sind die Eiskunstläuferinnen wahrscheinlich glücklich darüber, dass sich ihre harte Arbeit ausgezahlt hat. Ihr Auftritt war wirklich makellos bis ins letzte Detail. Seht selbst!

<div id="smartclip-ad"> <div id='smartclip-passback-ad'> <script type="text/javascript"> googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.SmartClip::Passback', [300, 250], 'smartclip-passback-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.Between::Desktop', [[320, 100], [580, 400], [320, 50], [336, 280], [300, 250]], 'smartclip-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.display('smartclip-ad'); }); window.sc_smartIntxtNoad = function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('smartclip-passback-ad'); }); } </script> </div> </div>

Atemberaubend, findet ihr nicht auch? Teilt diesen Beitrag auf Facebook, wenn das Talent dieser Künstler euch auch völlig weggeblasen hat.

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>