Baby läuft blutüberströmt zur Mama – erst nach und nach dämmert ihr die schreckliche Wahrheit

Für kleine Kinder sind selbst gewöhnliche Spielplätze so aufregend wie Vergnügungsparks. Sie können sich im Freien austoben, mit Freunden spielen, neue Dinge lernen und mit den verschiedenen Spielgeräten zahlreiche spannende Abenteuer erleben.

Die Eltern können sich währenddessen entspannt auf einer Parkbank zurücklehnen und das Treiben ihrer Kinder aus der Ferne beobachten. Schließlich kann ihnen auf dem Spielplatz nicht wirklich etwas zustoßen, oder?

Leider kann sich auch ein vermeintlich sicheres Umfeld als Gefahrenzone entpuppen – wie Amy Smith und ihre kleine Tochter Demi-Mai feststellen mussten.

Amy Smith und ihre zweijährige Tochter Demi-Mai wollten im Kitson Park in Torquay in England einen Tag voller Spaß und Freude verbringen.

Der gemeinsame Ausflug ins Freie entwickelte sich jedoch schon bald zu einem echten Albtraum für Mutter und Tochter.

Quelle: Twitter

Die kleine Demi-Mai hatte vor Kurzem gelernt, ganz alleine die Rutsche des Parks über das zugehörige Seil zu erklimmen.

Während ihre Mama sie aus der Ferne anfeuerte, schwang sich Demi-Mai in die Rutsche. Unten angekommen brach sie aber nicht wie erwartet in Jubel aus – die Kleine schien aufgelöst und war sichtlich mitgenommen. Dann rannte sie panisch in Richtung ihrer Mutter.

Als ihre Tochter immer näher kam, machte Amy eine schreckliche Entdeckung: An den Oberschenkeln ihrer Tochter strömte das Blut hinab – sie hatte sich die Beine übel aufgeschnitten.

Quelle: Twitter

Die schockierte Mutter fand schnell heraus, was ihre Tochter so zugerichtet hatte.

Am Boden der Rutsche lag zerbrochenes Glas – das offensichtlich bewusst ausgerechnet an jener Stelle ausgelegt worden war.

Es macht mich wirklich wütend, dass jemand so etwas in einem Spielpark für Kinder tun kann,” meine Amy im Gespräch mit The Mirror.

Quelle: Twitter

Amy brachte sie sofort ins Krankenhaus, wo Demi-Mais Wunde gesäubert wurde. Zum Glück musste die Verletzung nicht genäht werden.

Amy benachrichtigte die Aufsichtsbehörde, die für den Spielplatz zuständig ist, und forderte sie auf, das Glas zu beseitigen, um weitere Verletzungen zu vermeiden. Sie vermutet, dass jemand die zerbrochene Glasflasche mit Absicht in die Rutsche gelegt hat. Nun möchte sie andere Eltern auf die Gefahr aufmerksam machen und erinnert sie daran, auch auf Spielplätzen immer wachsam zu sein.

Ich hoffe, dass ich anderen Eltern dabei helfen kann, ihre Kinder vor Verletzungen zu bewahren, indem ich sie auf das, was mir passiert ist, aufmerksam mache,” meinte Amy zu The Mirror.

Teilt die Warnung dieser Mutter, um mehr Eltern über ihr schreckliches Erlebnis auf einem öffentlichen Spielplatz aufzuklären.

Ein Beitrag von Newsner. Schenkt uns ein ‘Gefällt mir’!

 
No Comments Yet

Comments are closed

Lesen Sie mehr von Newsner:
Er schleppt einen Hai an den Strand – als sich die Kamera nähert, wird klar, warum

Schließen