Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Fünfjährige rettet ihrer ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder nach einem Autounfall das Leben

Es war ein Tag im August 2015 und Angela war mit ihrer fünfjährigen Tochter Lexi und ihrem zehn Wochen alten Sohn Peter mit dem Auto auf dem Weg nach Hause.

Die zweifache Mutter wurde während der Fahrt müde, ihre Augen immer schwerer. Die nächste Raststätte war jedoch nur ein paar Kilometer entfernt. Deshalb entschloss sich die Mutter, einfach bis dorthin durchzuhalten.

Doch sie sollte die Raststätte nie erreichen. Ihre Augen fielen nur eine Sekunde zu, und ehe sie sich versah, kam ihr Wagen von der Straße ab und stürzte in einen tiefen Graben.

Fünfjährige rettet ihrer Familie das Leben

 

Angela war nach dem Unfall bewusstlos, und weil ihr Auto in einem Graben lag und von der Straße aus nicht gesehen werden konnte, war die Wahrscheinlichkeit gering, dass jemand den Unfallort entdecken würde.

Glücklicherweise war die fünfjährige Lexi noch bei vollem Bewusstsein. Sie sah ihre bewusstlose Mutter, hörte die Schreie ihres kleinen Bruders und handelte.

Sie löste ihren Gurt und stieg aus dem Auto. Dann kletterte sie barfuß den steilen Graben hinauf zur Straßenseite und wartete auf vorbeifahrende Autos.

Nach einer Weile entdeckte ein Paar das Mädchen und hielt an.

Die vorbeikommenden Helfer riefen Unterstützung und Lexi, ihre Mutter und ihr kleiner Bruder konnten schon bald ins Krankenhaus gebracht werden.

Leider hatte sich ihre Mutter das Rückgrat gebrochen und ihr kleiner Bruder hatte innere Blutungen.

Ohne die Hilfsaktion der tapferen Fünfjährigen hätte der Unfall jedoch ein noch tragischeres Ende nehmen können.

Für ihre Bemühungen wurde Lexi als jüngste Person Kanadas mit einer Bronzemedaille der kanadischen Royal Humane Society ausgezeichnet.

Im Video könnt ihr sehen, wie Lexi ihrer Familie das Leben gerettet hat. Die Kleine ist eine wahre Heldin!

Wenn ihr beim Autofahren bemerkt, dass eure Augen schwer werden, solltet ihr nicht weiter zögern, sofort zur Seite fahren und euch eine Weile ausruhen. Unfälle dieser Art sind keine Seltenheit – doch sie sind zu 100% vermeidbar.

Trunkenheit ist nicht der einzige Zustand, der einem vom Fahren abhalten sollte. Teilt diese Geschichte, um auch eure Freunde und Familienmitglieder daran zu erinnern, wie gefährlich es sein kann, sich trotz Müdigkeit ans Steuer zu setzen.

Ein Beitrag von Newsner. Schenkt uns ein ‚Gefällt mir‘!

 

Lesen Sie mehr über ...