Junges Mädchen ist mit einem verdächtigen Mann im Flugzeug – da steckt ihr die Flugbegleiterin einen Zettel zu

Shelia Fedrick arbeitet schon seit vielen Jahren als Flugbelgeiterin und hat über den Wolken bereits so einige Herausforderungen gemeistert.

2011 sah sie sich jedoch ihrer bisher größten Bewährungsprobe ausgesetzt.

Sheila fiel ein junges Mädchen ins Auge, das mit einem älteren Herren ins Flugzeug stieg. Der Mann war gut gekleidet und wirkte gelassen – ganz im Gegenteil zum Mädchen, dem es nicht gut zu gehen schien.

Etwas in meinem Hinterkopf sagte mir, dass etwas nicht stimmt,” meinte Sheila im Gespräch mit WTSP News.

Er war gut gekleidet, was mir irgendwie aufgefallen ist, wieso ist er so gut gekleidet und sie sieht so ungepflegt und zerzaust aus“, fügte sie hinzu.

Als Sheila mit dem Mädchen sprach, fiel ihr auf, dass der Mann für sie antwortete. Es war offensichtlich, dass er sie voll unter seiner Kontrolle hatte.

Sheila flüsterte dem Mädchen zu, auf die Toilette zu gehen – wo sie heimlich am Spiegel eine Nachricht hinterlassen hatte.

Als Sheila ein paar Minuten später zur Toilette zurückkehrte, fand sie eine besorgniserregende Antwort vom Mädchen: “Ich brauche Hilfe,” stand auf der Rückseite des Zettels.

Sheila informierte sofort den Piloten über die Notfallsituation, und als das Flugzeug landete, stand die Polizei schon bereit, um den Mann festzunehmen.

Das Mädchen, das um die 14 Jahre alt gewesen sein musste, erhielt Hilfe von den Behörden. Sheila gab ihr ihre Telefonnummer, und erhielt ein paar Wochen später einen Dankesanruf.

Wie sich herausstellte war das Mädchen dem Menschenhandel zum Opfer gefallen – und nur Sheilas mutiges und erfinderisches Eingreifen hat sie vor Schlimmerem bewahrt.

Shelia hat sich dazu entschieden, ihre Geschichte zu teilen, um anderen Flugbegleitern zu zeigen, wie sie potenzielle Menschenhändler erkennen können.

Die UN schätzt, dass etwa 1.2 Millionen Kinder jedes Jahr dem Menschenhandel zum Opfer fallen. Nach Drogen- und Waffenhandel ist der Handel mit Menschen dabei das drittgrößte kriminelle Problem der Welt.

Mädchen und Jungen werden sexuell ausgebeutet, als billige Arbeitskräfte oder Soldaten eingesetzt, zur Adoption freigegeben oder zum Diebstahl, Betteln oder Schmuggeln gezwungen. Wir müssen alles dafür tun, dem ein Ende zu bereiten.

Teilt Sheila Fedricks Geschichte, um dieser Heldin für ihren Einsatz zu danken!

 
No Comments Yet

Comments are closed

Lesen Sie mehr von Newsner:
Paar tätowiert ihre Katze, um sie “hübscher” zu machen – und Tierfreunde auf der ganzen Welt sind entsetzt

Schließen