Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Krebskranker 4-Jähriger liegt im Sterben – da öffnet er die Augen und flüstert 4 Worte

Anfangs schien es, als hätte der dreijährige Nolan nur eine verstopfte Nase. Als sich sein Zustand nach und nach verschlechterte, wurde jedoch klar, dass es sich um etwas Ernsteres handeln musste.

Schließlich wurden den Eltern des Kleinen, Ruth und Jonathan Scully, die Nachrichten überbracht, vor denen sich alle Eltern fürchten: Bei Nolan wurde ein Rhabdomyosarkom diagnostiziert – eine seltene und aggressive Form von Krebs.

Nolans Kampf gegen den Krebs dauerte 18 Monate.

Er war stark, mutig und blieb immer positiv. Doch im Februar 2017 erlag er seiner Krankheit.

Der Vierjährige verließ die Welt in den Armen der Frau, die ihn darin begrüßt hatte.

Bildquelle: Facebook

Nolans Mutter, Ruth Scully, schrieb in ihrem bewegenden Facebook-Beitrag nach dem Tod ihres Sohnes allerdings nicht über seinen langen Kampf. Ihre rührende Geschichte handelt von den letzten Momenten seines jungen Lebens.

Nolans Ärzte hatten ihr offenbart, dass es nicht länger möglich war, die Krankheit des Jungen zu behandeln. Ihnen blieb nur übrig, Nolans verbleibende Zeit so schmerzlos wie möglich zu gestalten, während sich sein Zustand immer weiter verschlechterte.

Bei ihrem letzten Besuch im Krankenhaus teilte Ruth einen Moment mit ihrem Sohn, den sie niemals vergessen wird.

Bildquelle: Facebook

Auf Facebook schrieb Ruth Scully:

Ich setzte mich zu ihm und drückte meinen Kopf gegen den seinen und wir hatten die folgende Unterhaltung:

Ich: Poot, das Atmen tut dir weh, oder nicht?

Nolan: Aaaalso….ja.

Ich: Du hast ganz schöne Schmerzen Baby, nicht wahr?

Nolan: (nach unten sehend) Ja.

Ich: Poot, dieser Krebs ist einfach ätzend. Du musst nicht mehr kämpfen.

Nolan: (voll purem Glück) MUSS ICH NICHT??!! Aber ich tu es für dich, Mami!!

Bildquelle: Facebook

Ich: Nein, Poot!! Ist es das, was du getan hast?? Für Mami gekämpft??

Nolan: Naja, klar!!

Ich: Nolan Ray, was ist Mamis Aufgabe?

Nolan: Mich zu BESCHÜTZEN (mit einem großen Grinsen)

Bildquelle: Facebook

Ich: Schatz… das kann ich hier nicht mehr tun. Ich kann dich nur noch im Himmel beschützen. (Mir bricht das Herz)

Nolan: Alsoooo gehe ich einfach in den Himmel und spiele, bis du ankommst! Du wirst kommen, oder?

Ich: Natürlich!! So einfach wirst du Mami nicht los!!

Nolan: Danke, Mami!!! Ich werde mit Hunter und Brylee und Henry spielen!!

Image Source: Facebook

Mein vierjähriger Held versuchte, die Dinge einfacher für mich zu machen

Die nächsten paar Tage schlief Nolan fast durchgehend.

Seine Eltern fassten die Entscheidung, ihn mit nach Hause zu nehmen und einen letzten Abend gemeinsam in ihrem Zuhause zu verbringen. Doch während seine Eltern seine Sachen zusammenpackten, nahm Nolan seine Mutter bei der Hand und meinte, dass es okay wäre, im Krankenhaus zu bleiben.

Mein vierjähriger Held versuchte, die Dinge einfacher für mich zu machen,“ schrieb Ruth auf Facebook.

Bildquelle: Facebook

Sie fuhr fort:

Um etwa 9 Uhr schauten wir im Bett YouTube (nämlich Peppa Pig) und ich fragte Nolan, ob ich duschen könnte, weil ich nicht von seiner Seite weichen durfte und Mami ihn rund um die Uhr berühren musste.

Er antwortete: „Ähmmmm, okay, Mami. Lass Onkel Chris bei mir sitzen und ich werde mich in diese Richtung drehen, damit ich dich sehen kann.“

Ich stand in der Badezimmertür, drehte mich zu ihm und sagte: „Wende die Augen nicht ab, Poot. Ich bin in zwei Sekunden wieder draußen.“

Bildquelle: Facebook

„Ruth, er schläft tief. Er kann nichts fühlen.“

Er lächelte zu mir. Ich schloss die Badezimmertür. Im Moment, als die Tür ins Schloss fiel, wurde mir erzählt, schloss er seine Augen und fiel in einen tiefen Schlaf, was sein Hinscheiden einläutete.

Als ich die Badezimmertür öffnete, stand die ganze Gruppe um sein Bett versammelt und jeder Kopf drehte sich und schaute mit Tränen in den Augen zu mir.

Sie meinten: „Ruth, er schläft tief. Er kann nichts fühlen.“ Er atmete äußerst mühevoll. Seine rechte Lunge war kollabiert und seine Sauerstoffversorgung war eingeschränkt.

Bildquelle: Facebook

Ich rannte und sprang zu ihm ins Bett und legte meine Hand auf die rechte Seite seines Gesichts. Dann geschah ein Wunder, das ich niemals vergessen werde…

Mein Engel atmete ein, öffnete die Augen, lächelte mich an und sagte „Ich liebe dich, Mami,“ drehte seinen Kopf zu mir, und um 23:54 starb Sgt. Rollin Nolan Scully, während ich „You are My Sunshine“ in sein Ohr sang.

Bildquelle: Facebook

Der Junge war noch ein letztes Mal aufgewacht und hatte all seine verbleibende Stärke aufgebracht, um seiner Mutter zu sagen, dass er sie liebt. Die tragische Geschichte mit einem Silberstreifen am Horizont hat bereits die Herzen von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt bewegt.

Vergesst nicht, euren Eltern eure Liebe mitzuteilen! Teilt diese Geschichte, wenn sie euch ans Herz gegangen ist, um ihre Botschaft mit der ganzen Welt zu teilen!

Ein Beitrag von Newsner. Schenkt uns ein ‚Gefällt mir‘!