Mann beschwert sich über seine “faule” Frau – und verstummt, als er den Schwangerschaftstest sieht

Frauen verbringen jeden Tag im Durchschnitt drei Stunden mit der Hausarbeit, während es bei Männern nur zwei sind. Konflikte im Haushalt sind also vorprogrammiert.

Der Ehemann aus dieser Geschichte arbeitet Vollzeit, während die Frau mit den Kindern zu Hause ist. In dieser Beziehung ist jedoch der Mann derjenige, der mit der Situation unzufrieden ist – weil er das Gefühl hat, dass er derjenige ist, der die “richtige” Arbeit verrichtet, um die Familie zu unterstützen.

Eines Tages hat er genug davon, und betet zu Gott, um mit seiner Frau Platz tauschen zu können. Dieser Tausch soll seiner Frau die Augen öffnen, und sie soll endlich realisieren, wie hart er dafür arbeitet, dass seine Familie versorgt ist.

Gott erfüllt ihm diesen Wunsch – doch der Ehemann konnte nicht ahnen, dass er derjenige sein würde, dem die Augen geöffnet werden. Er erhält eine Lektion fürs Leben.

Lest unbedingt bis zum Ende, denn der Ausgang der Geschichte ist wahrlich brilliant.

Das Gras ist woanders immer grüner, nicht wahr?

Shutterstock

Ein Mann hatte die Schnauze voll. Jeden Tag musste er in die Arbeit, während seine Frau zu Hause blieb.

Er wollte ihr klarmachen, was er jeden Tag durchmachte, also betete er: “Lieber Gott: Ich gehe jeden Tag acht Stunden lang in die Arbeit, während meine Frau einfach zu Hause bleibt. Ich will ihr zeigen, was ich durchmache. Bitte lass uns einen Tag lang die Körper tauschen.”

Pixabay

Gott erfüllte in seiner grenzenlosen Weisheit den Wunsch des Mannes. Am nächsten Morgen wachte der tatsächlich in einem Frauenkörper auf. Er stand auf, machte Frühstück, weckte die Kinder, bereitete ihre Anziehsachen vor, gab ihnen das Frühstück, packte ihr Mittagessen zusammen, fuhr sie in die Schule, kam nach Hause, brachte die Wäsche zur Wäscherei, hielt auf dem Weg an der Bank, ging Einkaufen, räumte die Einkäufe auf und bezahlte die Rechnungen. Er säuberte das Katzenklo und badete den Hund.

Pixabay

Weil es bereits 1 Uhr nachmittags war machte er noch schnelll die Betten, wusch die Wäsche, staubsaugte und putzte die Küche. Er eilte zurück zur Schule, um die Kinder abzuholen, und streitete auf dem Weg nach Hause mit ihnen. Er gab ihnen etwas Milch und Kekse und brachte sie dazu, ihre Hausaufgaben zu erledigen. Dann stellte er das Bügelbrett auf und schaute während dem Bügeln etwas fern.

Shutterstock

Um 4:30 begann er damit, Kartoffeln zu schälen und Gemüse für den Salat zu waschen, panierte dass Schweinefleisch und bereitete frische Bohnen für das Abendessen vor. Nach dem Abendessen machte er die Küche sauber, füllte die Spülmaschine, legte die Wäsche zusammen, badete die Kinder und brachte sie ins Bett. Um 9 Uhr abends war er völlig kaputt, und obwohl er noch nicht alles erledigt hatte, ging er ins Bett, wo von ihm erwartet wurde, Liebe zu machen, was er ohne Beschwerden erduldete.

Shutterstock

Am nächste Morgen wachte er auf, kniete sich sofort ans Bett uns sagte: “Herr, ich weiß nicht, was mit mir los war. Es war falsch, meine Frau dafür zu beneiden, dass sie den ganzen Tag zu Hause bleiben kann. Bitte, Oh! Bitte, verwandle uns zurück. Amen!”

Wikipedia

Der Herr, in seiner undendlichen Weisheit, antwortete: “Mein Sohn, du hast deine Lektion gelernt, und ich werde die Dinge wieder so sein lassen, wie sie zuvor waren. Du musst dich aber noch neun Monate gedulden. Du bist gestern Nacht schwanger geworden.”

Teilt diese Geschichte auf Facebook, wenn ihr der Meinung seid, dass die harte Arbeit von Müttern, die zu Hause arbeiten, nicht genug gewürdigt wird!

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 
 
No Comments Yet

Comments are closed

Lesen Sie mehr von Newsner:
Einbrecher stehlen ein Baby – dann treffen sie auf den Hund an der Hintertür

Schließen