Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Wie das Mädchen von der Menge behandelt wird ist bestürzend – am schlimmsten ist der Mann am Schluss

Stellt euch einmal vor, ihr schreitet durch eine Menge und stößt plötzlich auf ein gut gekleidetes kleines Mädchen, das allem Anschein nach seine Eltern verloren hat. Was würdet ihr tun?

Ohne zu zögern, werdet ihr jetzt denken, würdet ihr euch dem Mädchen nähern und es fragen, was passiert ist. Was aber, wenn das Mädchen schmutzig ist und obdachlos zu sein scheint? Würde ihr sozialer Rang einen Unterschied machen?

Die Antwort, wie UNICEF in einem sozialen Experiment herausfinden musste, ist gleichermaßen überraschend und schockierend. Selbst, wenn die Situation fingiert ist – die Reaktionen der Menschen sind es nicht. Und das ist beängstigend.

Das Video wurde in Tbilisi, der Hauptstadt Georgiens aufgenommen. Die Untertitel sind nur auf Englisch verfügbar, doch die Bilder sind aussagekräftig genug. Die Botschaft ist klar: Die Gesellschaft ignoriert die 150 Millionen obdachlosen Kinder auf der Welt. Nur wir selbst haben die Macht, daran etwas zu ändern – indem wir anders reagieren, als die Menschen im Video.

Das UNICEF #FightFair-Experiment mit den „2 Mädchen“

Keiner der Menschen im Video reagiert auf das Mädchen, nachdem es mit Schminke und alter Kleidung dem „Umstyling“ unterzogen wurde. Die abweisende Art des letzten Mannes schafft es sogar, die kleine Schauspielerin zum Weinen zu bringen, sodass das Experiment abgebrochen werden muss. Seht selbst:

Die Reaktion der Menschen macht einen richtig wütend. Die Herkunft eines Menschen, sein Aussehen oder seine Kleidung ist unbedeutend. Alle sollten gleich behandelt werden: wie Menschen.

Es liegt an uns, etwas an dieser Situation zu ändern. Vergesst nicht, diesen Clip mit allen Menschen zu teilen, die ihr kennt!

Ein Beitrag von Newsner. Schenkt uns ein ‚Gefällt mir‘!

 

Lesen Sie mehr über ...