Feuerwehrleute retten einen Fuchs aus einem Fußballnetz und beweisen, dass jedes Leben kostbar ist!

Feuerwehrleute retten einen Fuchs aus einem Fußballnetz und beweisen, dass jedes Leben kostbar ist!

Zu oft hört man davon, dass unsere tierischen Freunde in lebensbedrohliche Situationen gelangen, weil wir Menschen uns in ihren Lebensräumen ausgebreitet haben. Ob es sich um Rehe handelt, die von Autos überfahren werden oder Vögel, die sich in Plastikabfall verheddern: Unser Handeln hat Konsequenzen für die Tierwelt.

Zum Glück gibt es aber auch Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, bedrohten Tieren zu helfen. Tierärzte, Feuerwehrleute, Polizisten und freiwillige Tierhelfer sorgen tagtäglich für das Wohl unserer tierischen Mitbewohner. Und nein – sie helfen nicht (nur) Katzen, die auf Bäumen festsitzen, wie man es aus so vielen Filmen und Cartoons kennt. Im untenstehenden Video kümmern sich Feuerwehrleute um die Rettung eines armen kleinen Fuchses, der sich in einer misslichen Lage befindet. Unsere Helden! <3

Eine ganz besondere Rettungsaktion fand letztes Wochenende in Solebury, Pennsylvania statt.

Ein Fuchs hatte sich auf einen Sportplatz verirrt und sich in einem Fußballnetz verheddert. Niemand weiß genau, wie lange das arme Tier dort gefangen gewesen war, bis es entdeckt wurde. Die Geschichte hätte jedenfalls auch anders ausgehen können, wenn die Feuerwehr nicht so schnell zur Stelle gewesen wäre.

„Der Fuchs hing im Netz und war dabei, sich selbst zu erdrosseln. Ein paar Minuten mehr und die Situation hätte möglicherweise weniger gut ausgehen können“, meine ein Feuerwehrmann im Gespräch mit dem Philadelphia Inquirer.

Zum Glück war das Tier am Ende unverletzt und konnte nach seiner Befreiung wieder in den Wald zurückkehren.

Teilt diesen Beitrag, wenn es euch auch bewegt hat, wie sehr sich diese Feuerwehrleute für das Tier in Not einsetzen!

Wir bei Newsner lieben Tiere und sich der Ansicht, dass ein respektvoller Umgang mit ihnen oberste Priorität hat. Liked uns, wenn ihr das auch so seht!

 

 

<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>