Forscher stellen fest: Pupsen kann Krebs verhindern und ist gut für Umstehende.

Forscher stellen fest: Pupsen kann Krebs verhindern und ist gut für Umstehende.

Es könnte Ihnen schwer fallen, das zu glauben: neue Studien haben festgestellt, dass Ihre Darmwinde einen sehr praktischen Nutzen haben könnten – und das nicht nur für Sie, sondern auch für die Menschen in Ihrem Umkreis. Wie The Mirror berichtet, offenbart eine neue Studie aus dem Vereinigten Königreich, dass unsere Blähungen Krebs und andere tödliche Krankheiten bekämpfen können.

Die Studie, die von Forschern an der Exeter Universität in England durchgeführt worden ist, kam zum Schluss, dass man seine Flatulenzen nicht zurückhalten sollte. Im Gegenteil ist es gesund, sie herauszulassen – nicht nur für einen selbst, sondern sogar für die Menschen um einen herum.

Menschliche Gase enthalten Schwefelwasserstoff, der in hohen Dosierungen schädlich sein kann. Laut der Studie ist der Anteil davon in unseren Blähungen jedoch so gering, dass sie unbedenklich sind. Wie sich laut The Mirror herausstellt, können diese geringen Dosierungen sogar dabei helfen, Krebs, Demenz, Schlaganfällen und Herzinfarkten vorzubeugen.

Die Forscher hinter dieser Studie suchen nun nach Mitteln und Wegen, mit diesen Informationen neue Medikamente mit Schwefelwasserstoff aus diesen ungewünschten Winden zu produzieren.

“Wir haben diesen natürlichen Prozess ausgenutzt, um einen Wirkstoff mit dem Namen AP39 herzustellen, der sehr kleine Mengen dieses Gases langsam an die Mitochondrien liefert,” sagte Matt Whiteman im Interview mit The Mirror.

Diese Neuigkeiten dürften für so manchen eine Erleichterung sein! Liken Sie uns und teilen Sie diese Erkenntnisse mit anderen Flatulierenden :)

<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>