Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Neue Studie belegt: Kaffetrinker leben länger

Sie möchten das Unausweichliche hinauszögern? Dann sollten Sie viel Kaffee trinken!

Das zumindest behaupten spanische Forscher im Anschluss an ihre jüngste Studie.

Die Wissenschafter haben in einem Forschungsprojekt, das bereits im Jahr 1999 in Spanien in die Wege geleitet wurde, die Gesundheit und die Gesamtsterblichkeit von 20.000 Menschen analysiert.

Die Ergebnisse wurden auf dem Europäischen Kongress für Kardiologie bekannt gegeben, wie Science Daily berichtet.

Für viele Menschen ist die Tasse Kaffee aus dem Alltag kaum wegzudenken. Geben Sie’s zu – zur Sucht fehlt nicht mehr viel, nicht wahr?

Wie sich herausstellt, könnte das aber gar nicht so schlimm sein.

Menschen, die vier Tassen Kaffee am Tag trinken, wiesen der Studie zufolge eine um 64% geringere Gesamtsterblichkeit auf als jene, die gar keinen Kaffee zu sich nehmen.

Die Forscher haben dabei Faktoren wie Geschlecht, Alter und Diät der Teilnehmer berücksichtigt, wie Science Daily betont.

© Shutterstock

Die Schlussfolgerung? Kaffee könnte ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung sein, vor allem für Menschen über 45.

Dass Kaffee wirkungsvoll gegen bestimmte Krankheiten und allgemein gesundheitsfördernd sein kann, ist nichts Neues – auch bei Newsner haben wir bereits darüber berichtet. Diese Studie ist ein weiterer Beweis dafür.

Die gesundheitsfördernde Wirkung des beliebten Heißgetränks liegt unter anderem im Kaffein begründet. Kaffein kurbelt den Stoffwechsel an und reduziert das Risiko für Typ 2 Diabetes und Demenzkrankheiten wie Alzheimer.

Kaffee soll auch gegen Krankheiten der Leber und Hautkrebs vorbeugen.

Teilen Sie diese großartigen Neuigkeiten mit allen Kaffeetrinkern, die Sie kennen, und vergessen Sie nicht, sich heute noch eine heiße Tasse einzuschenken!

 

 

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!