Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Frau wird brutal vergewaltigt – und beschließt, es live auf Instagram zu posten

Mit einer sehr offenen und grafischen Geschichte bringt Amber Amour, 27, die ganze Welt dazu, ihr Aufmerksamkeit zu schenken.

Anstatt ihre Gefühle zu unterdrücken und einsam zu leiden, entschloss sie sich, die schreckliche Erfahrung, in welcher sie Opfer eines sexuellen Übergriffs wurde, sofort in den sozialen Netzwerken zu teilen.

Für viele könnte diese Geschichte sehr unangenehm zu lesen sein. Wir glauben jedoch, dass es wichtig ist, Aufmerksamkeit auf dieses sehr wichtige Thema zu lenken.

Amber aus New York war 24 Jahre alt, als sie auf Weltreise ging und Reden über sexuelle Übergriffe hielt – bis sie eines Nachts selbst Opfer eines sexuellen Übergriffes wurde.

Auf halbem Weg auf ihrer Weltreise, als sie in Kapstadt, Südafrika, war, zogen auf einmal Gewitterwolken auf. Genau dort, während sie ihre Anti-Vergewaltigungs-Kampagne betrieb, wurde sie in einer Dusche von einem Mann vergewaltigt.

Zuvor in dieser Nacht hatte sie den Mann in einer Bar in der Nähe ihrer Hostel-Unterkunft getroffen. Als er ihr angeboten hat, gemeinsam mit ihm zu duschen, stimmte sie ihm zu. Sie fühlte sich bereits seit zwei Tagen krank und es gab kein warmes Wasser im Hostel, in dem sie blieb und sie sehnte sich nach einer Dusche. Sie stimmte dem Duschen zu, aber nicht dem Sex. Dieser Mann hat sie in dieser Dusche mehrfach brutal vergewaltigt.

Doch Amber tat etwas, das sehr untypisch für Vergewaltigungsopfer ist. Nur kurz nach der Vergewaltigung machte sie Fotos von sich selbst und ihrer Umgebung und stellte sie sie in ein soziales Netzwerk, gemeinsam mit den grausamen Details, die sie soeben durchleben musste. Die ganze Welt konnte dies lesen.

„Ich wusste sofort, dass ich das, was gerade passiert ist, nicht geheim halten konnte. Da war ich nun, predigte zu den Überlebenden jeden Tag, dass sie nicht still sein sollen. Ich wusste, ich muss das, was ich sagte, auch in die Tat umsetzen,“ erzählte sie. „Also, das Erste, was ich tat, war, ein Foto zu machen und einen Beitrag zu schreiben, der beschreibt, was soeben geschah.“

Hier können Sie den ganzen Beitrag von Amber lesen. Achtung: Ihre Beiträge beinhalten eine grafische Beschreibung der Vergewaltigung in dieser Nacht.

Instagram

(Übersetzung) Es passierte erst vor ein paar Minuten und manchmal geschehen Dinge so schnell, dass es schwer ist, sich genau an sie zu erinnern … Ich fühlte mich seit zwei Tagen krank und heute war mein erster Tag, an dem ich nach draußen ging. Ich ging in mein altes Hostel, um eine Nachricht für einen Freund namens Nick zu hinterlassen. Es gab einen Typen namens Shakir, der verzweifelt versuchte, mich rumzukriegen. Ich habe ihn einmal geküsst, aber er schien damals so betrunken zu sein, als ich ihm klarmachte, es wäre ein schlechtes Timing, da ich schon jemand anderes getroffen hatte. Bevor ich nach draußen ging, ging ich noch einmal nach oben, um einem weiteren Freund, Clyde aus den USA, Hallo zu sagen. Shakir folgte mir nach oben und sagte, er würde sich duschen. Er bot mir an, ihn zu begleiten. Ich sagte Ja, dadurch, dass das Wasser in dem Hostel, indem ich jetzt bin, sehr kalt ist – und da ich zwei Tage krank war – ich wirklich nur eine heiße Dusche wollte. Sobald ich das Badezimmer betrat, zwang er mich auf die Knie. Ich sagte „Stopp!“, aber er wurde nur noch gewalttätiger. Er hob mich nach oben und steckte seinen Penis in meine Vagina. Ich habe ihn angefleht, aufzuhören, als ich anfing zu weinen. Als er ihn in meinen Hintern steckte, wurde ich bewusstlos. Ich wachte einige Minuten später wieder auf und sah, wie er sich aus der Tür schleichen wollte. Als er sah, dass ich wieder bei Bewusstsein war, kam er zurück und beendete seine Tat an mir in der Dusche. Ich habe all diese beschissenen Gefühle, die wir nach einer Vergewaltigung fühlen … Scham, Ekel, Leid. Ich bin hier, ganz allein, und jegliche DNA wurde durch die Dusche weggespült. Die südafrikanische Polizei wird nur mit ihren Augen rollen, wenn ich zu ihnen gehe. Ich fühle mich kränker als jemals zuvor. Ich glaube, es braucht keine Worte, wenn ich sage, dass ich etwas aus dem+ Rampenlicht verschwinden werde. Ich muss nur diese verdammte Sonne etwas genießen und meine Freunde und Familie in den USA anrufen. Ich lieb’ euch, Leute! Danke, dass ihr immer für mich da seid. Ein weiterer Grund dafür, mit @stoprapeeducate [Schluss mit Vergewaltigung. Aufklärung] weiterzumachen. Aber nicht heute. Heute brauche ich Ruhe. #StopRapeEducate

Nach diesem Beitrag erhielt sie eine Menge Unterstützung dafür, dass sie so mutig war, ihre Verwundbarkeit mit der ganzen Welt zu teilen. Jedoch erhielt sie auch eine Menge Kritik von Leuten, die ihr Verhalten vor dem sexuellen Übergriff infrage stellten.

Nach der ganzen Tortur blieb sie noch für einige Wochen in Südafrika, um ihre Kampagne fortzusetzen und um mit der südafrikanischen Polizei und der US-Botschaft im Bezug auf den Vergewaltigungsfall zu sprechen. Sie erzählte ihre Geschichte und die Erfahrung, die sie machte, in den sozialen Medien, wo sie auch über die negative Kritik sprach.

Instagram

(Übersetzung) Meine Aussicht nach der Vergewaltigung. Vielen Dank euch allen, dass ihr in dieser Zeit so unterstützend und liebevoll mir gegenüber wart. Eure Nachrichten haben mich dazu gebracht, Taten folgen zu lassen und mich für mich selbst stark zu machen. All jene, die es vorziehen, MICH zu BESCHULDIGEN oder andere Überlebende – ihr seid der Grund, warum ich hier so brutal ehrlich bin. Ich hätte Details auslassen können. Ich hätte einiges an Info nicht mit euch teilen können, aber NEIN. Ihr müsst die Wahrheit erfahren und die Realität der Situation erkennen. Was auch immer eine Person tut, ist noch lange kein Aufruf dafür, vergewaltigt zu werden. Es ist auch egal, dass ich ihn geküsst habe. Es macht auch keinen Unterschied, ob er betrunken war. Es ist auch egal, ob ich Ja zu dieser Dusche gesagt habe. Ich habe ihm niemals erlaubt, dass er brutal mit mir umgehen könnte. Ich habe ihm niemals erlaubt, dass er mich so behandelt, dass ich zu bluten beginne. Niemals habe ich ihm erlaubt, mich zu vergewaltigen. Trotzdem ist es so passiert. Ich muss mich nicht dafür rechtfertigen, WARUM ich mit ihm geduscht habe. Wie schon im Text geschrieben, litt ich zwei Tage lang an einer Lebensmittelvergiftung und musste diese rausschwitzen. Wo ich jetzt lebe, gibt es nur kaltes Wasser (ja, es gibt tatsächlich Dritte-Welt-Probleme!) und es war, als wäre ein Wunder geschehen, dass mir eine heiße Dusche angeboten wurde. Das wollte er jedoch nicht. Sobald er die Chance gesehen hatte, warf er mich zu Boden und machte das, was er wollte. Mit einer Vergewaltigung umzugehen ist schwer, aber das, was danach kommt, ist oft weitaus mehr dramatisch. Ich habe dies für dich gemacht. Und ich habe dies für mich gemacht. Die US-Botschaft und die südafrikanische Polizei haben mich super unterstützt und er wird wahrscheinlich noch diese Woche verhaftet werden. Vielen Dank für eure Liebe. Und allen Opfer-Tadlern sende ich Liebe, Friede und Erleuchtung, sodass ihr auch ein Lichtstrahl für uns werden könnt. #StopRapeEducate #AmberAmour #AmberTheActivist #SouthAfrica #humanitarian #healing #education #africa #survivor #sexualassault #recovery #victimblaming #overcome #rapeculture #staystrong

Es gibt keinerlei Rechtfertigung für sexuelle Übergriffe, egal welcher Art. Wenn eine Person an einem Punkt Nein sagt, muss dies IMMER respektiert werden. Alles außer einem Ja bedeutet ein Nein.

Bitte ziehen Sie das Teilen von Ambers herzzerreißenden, aber machtvollen Geschichte in Erwägung, um allen Vergewaltigungsopfern zu zeigen, dass Sie diese unterstützen.