Das Auto eines älteren Herren fällt Vandalen zum Opfer – seine Rache wird nun von Tausenden gefeiert

Es war ein harmloser Erwerb. Das dachte sich der 84-jährige Peter Maddox jedenfalls beim Kauf seines neuen Autos.

Mit der Reaktion der Fotografen und Touristen hatte er allerdings nicht gerechnet. Die brachte sein neuer Wagen nämlich auf Hundertachtzig…

Das malerische Dorf Bibury liegt im südenglischen Gloucestershire County.

Idyllische Steinhäuser stehen an den engen Straßen vor dem Landschaftsbild grüner Hügel, durch die sich ein träger Fluss schlängelt, Seite an Seite. Bibury ist ein Ort, an dem die Welt noch in Ordnung ist. Es ist eine der meistfotografierten Städte Großbritanniens, und sogar auf der Innenseite des staatlichen Reisepasses zu sehen.

Deshalb waren die Menschen aufgebracht, als der 84-jährige Peter Maddox sein neues Auto auf der Straße vor seinem Haus parkte.

Bildquelle: Wikipedia

Was war so besonders am Auto von Maddox, dass es nicht ins malerische Stadtbild passen wollte? Das Auto war, nunja: gelb.

Die beißende Farbe des Wagens trat eine regelrechte Protestlawine los.

Jemand kratzte das Wort “ZIEH UM” auf die Motorhaube. Ein anderes Mal zerschlug jemand die Autofenster, als der Wagen vor der Hütte des 84-Jährigen geparkt war.

Bildquelle: Twitter

Schweren Herzens sagte er Lebwohl zu seinem sonnigen Auto

 

Laut dem Telegraph betrugen die Schäden rund 7000 Euro. Weil er befürchtete, dass die Schäden kein Ende nehmen würden, fasste Maddox die Entscheidung, seinen Wagen gegen ein etwas langweiligeres Gefährt einzutauschen.

Die Autofirma konnte ihm schnell einen neuen Wagen besorgen. Natürlich ist es tragisch, das Gelbe aufgeben zu müssen, doch er hat das Gefühl, dass er niemanden mit der grellen Farbe gegen sich aufbringen möchte. Er möchte einfach nur in Frieden fahren,” meint seine Schwiegertochter Marie Kraus im Gespräch mit dem Telegraph.

Hier endet die Geschichte allerdings noch nicht. Die Autofirma half Peter Maddox auch dabei, Rache zu nehmen – und organisierte eine Parade mit gelben Autos, die aus Solidarität mit dem 84-Jährigen durch das malerische Dorf zog.

Bildquelle: Twitter

Hunderte gelber Wägen rollten durch den überraschten Ort.

Die Reaktionen waren unglaublich und überwältigend; Menschen aus dem ganzen Land und der ganzen Welt haben sich für die Gruppe beworben,” meinte Matty Bee, der die Aktion organisierte, im Gespräch mit der BBC.

Was künftig in der Nachbarschaft passieren wird, wird sich zeigen. Klar ist, dass Peter Maddox zahlreiche Unterstützer an seiner Seite hat!

Im Video könnt ihr den gelben Konvoi durch das malerische Dorf fahren sehen:

Teilt diesen Artikel, wenn ihr der Meinung seid, dass der 84-Jährige mit dem gelben Auto seiner sonnigen Persönlichkeit Ausdruck verleihen sollen dürfte!

Ein Beitrag von Newsner. Schenkt uns ein ‘Gefällt mir’!

No Comments Yet

Comments are closed

Lesen Sie mehr von Newsner:
Wie das Mädchen von der Menge behandelt wird ist bestürzend – am schlimmsten ist der Mann am Schluss

Schließen