Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Inselretter: Wie ein Mann im Alleingang einer Insel zu neuem Leben verhalf und ihre Tiere zurückholte

In einer Welt, der es manchmal an Sinn und Bedeutung fehlt, ist es ergreifend, auf einen Menschen zu treffen, der unermüdlich daran arbeitet, sie zu einem besseren Ort zu machen.

Jadav Payeng ist so ein Mensch. Er stammt von der Insel Majuli in Indien.

Einst war Majuli eine üppig-grüne Oase, die ganz von einem dichten Wald bedeckt war. Wie so oft musste sich die Natur jedoch gegenüber der Gier der Menschheit geschlagen geben: Wegen ihrer natürlichen Ressourcen wurde die Insel und somit ihr Tier- und Pflanzenreich zerstört.

Doch vor 37 Jahren beschloss Jadav, dass er das nicht durchgehen lassen konnte. Im Jahre 1979 pflanzte er einen Baum an einem verlassenen Ort von Majuli – und es war der erste von vielen.

Heute hat sich das einstige Ödland wieder in einen grünen Wald verwandelt, der fast zwei Mal so groß wie der Central Park in New York ist. Die einst kahle Landschaft hat sich in ein tropisches Paradies verwandelt, in dem 115 Elefanten, Nashörner, Hirsche und Tiger hausen

Große Teile der Insel Majuli waren kahle Sandbänke, die sehr anfällig für Erosionen waren. Inselretter Jadav hat jedoch für eine Veränderung im Landschaftsbild gesorgt.

Jadav beschreibt es als einen Traum, die natürliche Schönheit Majulis wiederherzustellen – die treibende Kraft hinter seinen Anstrengungen war jedoch sein Wunsch, die Pflanzen- und Tierwelt der Insel wieder zum Leben zu erwecken.

Dank Jadav beheimatet der 550 Hektar große Wald heute zahlreiche Wildtiere wie Elefanten, Hirsche und Tiger.

Der Film “Forest Man”, der Jadavs unglaubliches Lebenswerk würdigt, wurde beim Cannes Film Festival 2014 als beste Dokumentation ausgezeichnet.

Im Video könnt ihr Inselretter Jadav in Aktion sehen:

Dieser Mann verdient endlosen Respekt und Ruhm für das, was er erreicht hat, findet ihr nicht? Teilt seine unglaubliche Hingabe an die Natur, damit noch mehr Menschen die Gelegenheit erhalten, ihm für seine Arbeit zu danken!

Ein Beitrag von Newsner. Schenkt uns ein ‚Gefällt mir‘!