Als ein Fremder im Bus seine Hand ergreift, ist es ihm zunächst unangenehm – als er den Grund dafür bemerkt, drückt er sanft zurück

Wie würdet ihr reagieren, wenn euch im Bus plötzlich ein völlig Fremder bei der Hand ergreift? Die anfängliche Überraschung würde wohl bald Misstrauen und Unbehagen weichen: Wer ist diese Person, und was möchte sie von mir?

In einer solchen Situation, die sich einem erst nach und nach erschließt, vergessen wir manchmal, dass selbst die ungewöhnlichsten Vorkommnisse manchmal ganz einfache Erklärungen haben. Zum Glück war sich der 21-jährige Godfrey Cutto dessen bewusst, als eines Tages ein Fremder im Bus seine Hand ergriff.

Ein anderer Passagier fotografierte das Geschehen und lud die Bilder später auf Facebook hoch – und dort wurden sie bereits mehr als 14.000 Mal geteilt. Findet heraus, warum.

Für Godfrey Cutto war es ein gewöhnlicher Nachmittag, der nicht den Anschein erweckte, als hielte er noch eine außergewöhnliche Begegnung bereit. Doch genau die machte der 21-Jährige: Der Mann, der neben ihm saß, ergriff plötzlich seine Hand.

Gdodfrey war überrascht, doch er ließ sich nichts anmerken und spielte mit. Der Mann ließ nicht locker und hatte seine Hand fest umgriffen.

Nach einer Zeit wurde dem 21-Jährigen das Ganze doch etwas unangenehm und er entwickelte den Verdacht, dass er einem Streich zum Opfer gefallen war. Statt dem Fremden seine Hand zu entziehen, ließ er ihn jene aber weiterhin halten, und erlaubte ihm sogar, seinen Kopf den Rest der Fahrt über auf seine Schulter zu legen.

Ihm war klar geworden, dass der Mann den Kontakt wirklich nötig hatte.

Ich habe es einach zugelassen, was sollte ich auch tun? Manchmal muss man einfach selbstlos sein und die Bedürfnisse eines anderen Menschen den eigenen voranstellen,” meinte Godfrey zu Inspire More.

Ein Mitfahrer, der von dem Moment der selbstlosen Menschlichkeit gerührt war, machte ein Foto und lud es später auf Facebook hoch. Bald darauf meldete sich ein Bekannter des Mannes aus dem Bus bei Godfrey, um ihm für seine gute Tat zu danken.

Facebook/Only In Hamilton

Robert, so der Name des Mitfahrers, hatte eine leichte geistige Behinderung. Er wollte sich einfach nur sicher fühlen – und auf dem Weg nach Hause Godfreys Hand zu halten, half ihm dabei.

Für den 21-Jährigen war es eine einfache Geste – für Robert bedeutete sie die Welt. Godfrey spürte, dass sich der Mann einfach nur sicher fühlen wollte. Teilt diesen Beitrag, wenn euch seine Reaktion ans Herz geht!

Ein Beitrag von Newsner. Schenkt uns ein ‘Gefällt mir’!

No Comments Yet

Comments are closed

Lesen Sie mehr von Newsner:
Ein einziger Biss in seinen Burger bringt ihn ins Krankenhaus – dort machen die Ärzte eine undenkbare Entdeckung

Schließen