Retterin trifft nach 18 Jahren wieder auf die Schimpansen, die sie vor langer Zeit gerettet hat.

Retterin trifft nach 18 Jahren wieder auf die Schimpansen, die sie vor langer Zeit gerettet hat.

Vor 18 Jahren tat Linda Koebner etwas, das die Leben dieser jungen Schimpansen für immer verändert hat. Doch das war vor langer, langer Zeit – nun wurde sie unter anderen Umständen wieder mit den Tieren vereint. Damit, dass sie sie wiedererkennen würden, hatte sie aber nicht gerechnet. Wie ihr im Video von der bewegenden Wiedervereinigung unten sehen werdet, ist jedoch genau das der Fall. Wie könnten die Tiere auch jemanden vergessen, den sie so s ehr ins Herz geschlossen haben…

Als Linda Koebner 23 Jahre alt war, wurde sie Zeugin des Endes einer Ära in ihrem Uni-Labor. Nach Jahren, in denen sie an wissenschaftlichen Experimenten teilnehmen mussten, sollte eine Gruppe Schimpansen endlich wieder freigelassen werden. Weil die Tiere in den vorangegangenen sechs Jahren jedoch nicht einmal Tageslicht gesehen hatten, brauchten sie Hilfe dabei, sich an ein neues Leben in der Wildnis zu gewöhnen. Das war Lindas Aufgabe – sie musste eine Zeit lang Ziehmutter von zwei der Schimpansen spielen.

Linda verbrachte vier Jahre damit, sich um Doll und Swing zu kümmern, bis sie endlich in der Lage waren, zurück in die Wildnis entlassen zu werden. Nun, 18 Jahre nach ihrem Abschied, besucht Linda die beiden zum ersten Mal in ihrem neuen Zuhause. Sie ist sich sicher, dass sie sie nicht erkennen werden, jetzt wo sie in der Wildnis sind und sie schon so lange nicht mehr gesehen haben.

Sie weiß nicht, wie sie reagieren werden, als sie Swing ihre Hand reicht. Doch er ergreift sie und umarmt die Frau! Als Dolly die Umarmung sieht, läuft sie auf die beiden zu. Alle drei teilen einen bewegenden Moment miteinander. Es ist eine Freude, dabei zuzusehen, und kann einen glatt zu Tränen rühren.

Seht euch das bewegende Familientreffen im Video unten an!

Hat euch Lindas Wiedersehen mit Swing und Doll auch so bewegt? Teilt es mit euren Facebook-Freunden!

Wir bei Newsner lieben Tiere und sind der Meinung, dass man ihnen nur mit größtem Respekt begegnen darf. Liked uns, wenn ihr das auch so seht!

<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>