Seine Kollegen machen sich über einen "geistig Zurückgebliebenen" lustig - da zeigt er ihnen ein Bild seiner Tochter

Seine Kollegen machen sich über einen "geistig Zurückgebliebenen" lustig - da zeigt er ihnen ein Bild seiner Tochter

Als sich am Mittagstisch alle seine Kollegen über einen "Behinderten" auf einer Halloween-Party lustig machen, hält es ein Mann nicht länger aus. Er setzt sich für seine Tochter mit Down Syndrom ein und zeigt der Welt, dass es noch Menschen gibt, die für Andere und ihre Überzeugung eintreten, um die Welt mit kleinen Gesten zu verbessern.

<div id="smartclip-ad"> <div id='smartclip-passback-ad'> <script type="text/javascript"> googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.SmartClip::Passback', [300, 250], 'smartclip-passback-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.Between::Mobile', [[320, 100], [320, 50], [336, 280], [300, 250]], 'smartclip-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.display('smartclip-ad'); }); window.sc_smartIntxtNoad = function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('smartclip-passback-ad'); }); } </script> </div> </div>
<div id="smartclip-ad"> <div id='smartclip-passback-ad'> <script type="text/javascript"> googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.SmartClip::Passback', [300, 250], 'smartclip-passback-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.Between::Desktop', [[320, 100], [580, 400], [320, 50], [336, 280], [300, 250]], 'smartclip-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.display('smartclip-ad'); }); window.sc_smartIntxtNoad = function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('smartclip-passback-ad'); }); } </script> </div> </div>

Früher oder später kommen wir alle einmal in die Situation, dass wir einer Konversation beiwohnen, die uns so gar nicht gefällt. Doch nicht jeder Mensch traut sich, etwas zu sagen und für seine Ideale einzustehen. Dustin Daughtry, der Vater eines kleinen Mädchens, aß gerade mit etwa 15 Kollegen zu Mittag, als einer von ihnen eine Geschichte erzählte, die ihn richtig wütend machte.

Dustins Kollege erzählte der Gruppe von einer Halloween Party, bei der er am Wochenende gewesen war, auf der sich sein Bruder als "geistig Zurückgebliebener" verkleidet hatte - um den Ausdruck des Kollegen zu verwenden.

"Der Typ meint 'OMG, mein Bruder kam mit dem besten Kostüm auf die Party. Er ging als GEISTIG ZURÜCKGEBLIEBENER! Man, war das komisch! Er ist der Beste. Er sah echt wie ein Zurückgebliebener aus!"

Einige von Dustins Kollegen mussten bei der Beschreibung laut lachen, andere lauschten stumm. Dustin kämpfte damit, seinen Unmut für sich zu behalten, doch machte gute Miene zum bösen Spiel, als er seinen Kollegen darum bat, zu erklären, wie ein "geistig Behinderter" wohl aussieht.

Der Mann gab zu Bekennen, dass er das nicht wusste, sein Bruder aber das beste Kostüm aller gehabt hatte.

Das Gelächter dauerte an, da zog Dustin sein Handy heraus und zeigte den Anwesenden ein Bild. Es war ein Foto seiner Tochter Raegan, die Down Syndrom hat.

"Jetzt kannst du dir also vorstellen, warum mir diese Kostüm-Geschichte nicht gefällt. Ich würde gerne wissen, ob sie es ist, was du dir unter einer geistig Behinderten vorstellst?" wollte Dustin wissen.

Facebook / Love What Matters

Fassungslos bat der Mann, der die Geschichte erzählt hatte, um Entschuldigung, während alle anderen Anwesenden Dustin wissen ließen, wie süß sie seine Tochter fanden.

Dustin erzählte seiner Frau Shannon zu Hause, was passiert war, die die Geschichte auf Facebook teilte. Shannon meinte, dass sie die Geschichte anfangs nicht mit der Welt teilen wollte. Nun hofft sie jedoch, damit ein Zeichen zu setzen und andere Menschen dazu zu ermutigen, ihre Worte mit Bedacht zu wählen - denn Worte können sehr verletzend sein.

Dustin hat sich für eine Sache eingesetzt, die ihm etwas bedeutet. Und hoffentlich hat wenigstens einer der Anwesenden etwas dabei gelernt.

Bitte teilt diese Geschichte, um die Menschen dazu zu bewegen, nachzudenken, bevor sie etwas sagen, was Andere verletzen könnte.

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>