Alle halten ihn für verrückt, als er auf dem Gehsteig buddelt – als sie ein Paar Augen sehen, bemerken sie seinen Heldentum

Im Jahr 2015 brach im russischen Voronezh ein Gehsteig zusammen, und ein großes Loch tat sich auf. Bevor jenes repariert werden konnte, nistete sich dort eine trächtige Streunerin ein.

Als Arbeiter zum Ort des Geschehens geschickt wurden, um das Loch zu reparieren, übersahen sie die Hündin entweder, oder ihre Anwesenheit war ihnen egal – sie begruben sie jedenfalls lebendig.

Glücklicherweise endet die Geschichte hier noch nicht…

Die Hündin, die später auf den Namen Belka getauft wurde, war in Panik und Einwohner eines nahegelegenen Wohnhauses hörten ihr Jaulen aus dem Inneren des Gehsteigs.

Sie kontaktierten die Behörden, doch die reagierten nicht. Nach zwei Tagen nahm ein Mann aus dem Wohnhaus die Dinge selbst in die Hand und begann damit, Belka auszugraben.

Schließlich konnte er sich zu einer unglaublich dankbaren Belka durchgraben.

Leider überlebten ihre Welpen nicht, doch dank ihrem Helden konnte Belka ein Pflegeheim finden und wird nie wieder auf der Straße leben müssen.

Hier könnt ihr einen Nachrichtenbeitrag zur Rettung sehen:

Was für ein Glück für Belka, dass ein Tierfreund zu ihrer Rettung kam! Teilt diese Geschichte, um dem Helden zu danken!

Ein Beitrag der Tierbibel. Liked uns!

 
 
 
No Comments Yet

Comments are closed

Lesen Sie mehr von Newsner:
Das ist Yana – das Kätzchen, das auf Instagram die Herzen zum Schmelzen bringt

Schließen