Demenzkranke Senioren kuscheln mit heimatlosen Kätzchen – und der Glanz kehrt in ihre Augen zurück

Ihr denkt wahrscheinlich, dass ältere Menschen mit Demenz und obdachlose Kätzchen nicht viel miteinander gemeinsam haben. Das mag vielleicht wahr sein, doch die Kooperation zweier Organisationen in Tucson im US-Staat Arizona beweist, dass sie dennoch wie geschaffen füreinander sind.

In der Pflegeeinrichtung Catalina Springs Memory Care Facility, einem Heim für Patienten mit Demenz und Alzheimer, weiß man aus Erfahrung, dass die Einwohner stimuliert werden müssen und bedeutungsvollen Kontakt mit Anderen benötigen, um nicht depressiv zu werden.

Im Pima Tierpflegezentrum ist bekannt, dass Kätzchen Wärme und Zuneigung benötigen, um zu überleben. Indem man die kleinen Tierchen in die Obhut der demenzkranken Senioren gibt, profitieren sowohl die Menschen, als auch die Tiere vom liebevollen Kontakt zueinander.

Facebook / Pima Animal Care

Obwohl es kein Heilmittel für Demenz und Alzheimer gibt, kann das Fortschreiten der Krankheiten mit Pflege und Behandlungen verlangsamt werden. Auch kreative Therapien, wie die Kätzchenbehandlung, können hilfreich sein.

Die Einwohner der Catalina Springs Memory Care Facility hatten etwas Zeit übrig und waren ganz entzückt, sich um die armen, verwaisten Kätzchen zu kümmern. Diese Treffen helfen nicht nur den Tieren, sondern auch den Senioren.

Facebook / Pima Animal Care

Die ersten vierbeinigen Teilnehmer des Programms waren die Kätzchen Peaches und Turtle. Sie waren mager und erschöpft, als sie aufgenommen wurden, also wurden sie mit der Flasche und viel Pflege wieder in Form gebracht.

Facebook / Pima Animal Care

Mit den Kätzchen kuschelt es sich nicht nur gut, sie sind auch stimulierend und anhänglich. Sie helfen außerdem dabei, den Stress zu reduzieren, und sie geben den Senioren Lebensmut und Sinn.

Facebook / Pima Animal Care

Die Bewohner von Catalina Springs füttern und pflegen die Kätzchen, bis sie adoptiert werden können.

Facebook / Pima Animal Care

Kätzchen, die von früh auf viel Kontakt zu Menschen haben, geht es später besser, wenn sie adoptiert werden. Wer diese Tiere also einmal in die eigene Familie aufnehmen wird, kann sich über besonders zutrauliche und liebenswerte Vierbeiner freuen.

Facebook / Pima Animal Care

Teilt diesen Artikel, wenn ihr diese Idee auch für fantastisch haltet! Vielleicht wird sie mit eurer Hilfe in Zukunft auch in anderen Pflegeeinrichtungen Verwendung finden! 

Wir bei Newsner lieben Tiere und sind der Ansicht, dass ein respektvoller Umgang mit ihnen oberste Priorität haben muss. Liked uns, wenn ihr das auch so seht!

 
 
No Comments Yet

Comments are closed

Lesen Sie mehr von Newsner:
Susan Boyle raubt dem Publikum mit ihrer magischen Interpretation von “O Holy Night” die Worte

Schließen