Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Pferd bricht auf der Straße zusammen – nun fordern Tierfreunde eine Untersuchung

Eine Fahrt mit der Kutsche gehört für manche Touristen bei einem Besuch in New York City einfach dazu. Selten wird von den Insassen ein Gedanke daran verschwendet, wie sehr die Tiere darunter leiden, den ganzen Tag Menschen durch die Stadt zu schleppen.

Für das Pferd Max war es schließlich zu viel – und er brach mitten auf der Straße zusammen.

Max schleppte gerade Touristen um den Central Park, als er auf dem harten Asphalt resigniert zu Boden stürzte.

Schaulustige versammelten sich schnell um das arme Tier und fotografierten den traurigen Anblick. Ihre Fotos verbreiteten sich online wie der Wind.

Ein Tierarzt wurde gerufen, um sich Max genauer anzusehen. Glücklicherweise hatte das Tier keine Verletzungen davongetragen. Er konnte sich schließlich wieder aufrichten – und wurde schon bald zurück an die Arbeit geschickt.

Laut einem Bericht der New York Post meinte der Kutscher von Max, dass er zusammengebrochen ist, weil er zum ersten Mal seit acht Monaten Hufeisen trug und nicht mehr an das Gehen auf dem harten Asphalt gewöhnt war.

Am Tag, an dem es passierte, stolperte er über einen kleinen Riss im Asphalt. Das passiert manchmal, sie stolpern über einen Riss. Er stolperte und ging zu Boden, aber nicht hart,“ meinte der Mann zur New York Post.

Tierschützer vermuten jedoch, dass Erschöpfung für den Unfall verantwortlich ist – Pferde fallen nämlich in der Regel nicht einfach um und bleiben dann liegen.

Pferde kollabieren nicht einfach. Irgendetwas ist passiert – und die Stadt sollte es aufklären, und dafür sorgen, dass es nie wieder passiert,“ meint John Collins von der Tierschutzorganisation NYCLASS, wie die New York Post berichtet.

NYCLASS fordert eine Untersuchung des Vorfalls. Wir hoffen, dass die Stadt reagiert, und NYCLASS ein Bewusstsein für die Notlage dieser Tiere schaffen kann. Vielleicht wird es dazu führen, dass Pferdekutschen in New York und anderen Städten ein für alle Mal abgeschafft werden.

NEIN zu Pferdekutschen für Touristen. Teilt diesen Beitrag, um der Notlage der Tiere Gehör zu verschaffen – sie haben lange genug gelitten.

Ein Beitrag der Tierbibel. Schenkt uns ein ‚Gefällt mir‘!