Damit es mit der Rekord-Tomatenernte klappt: 4 clevere Tipps und Tricks

Nun, da es immer wärmer wird, sieht man immer mehr Hobbygärtner im Grün vor ihren Häusern beim Pflanzen und Pflegen von Obst, Gemüse und Blumen.

Aus den fruchtbaren Böden der sozialen Netzwerken sprießen indes wieder zahlreiche Artikel, die versprechen, auch ganz ohne grünen Daumen zu beeindruckenden Ergebnissen zu führen. Dieser ist keine Ausnahme.

Der Tomatenanbau beispielsweise ist für viele Hobbygärtner eine große Herausforderung. Es gibt jedoch so einige Tipps und Tricks, die euch dieses Jahr zu einer Rekord-Tomatenernte verhelfen werden.

Wenn ihr euch diese vier Tricks zu Herzen nehmt, werden sich eure Saläte und Burger diesen Sommer über saftig rote Tomatenscheiben freuen. Vergesst nicht, diese Geistesblitze mit euren Freunden zu teilen, wenn sie euch überzeugen sollten!

Pflanzt Tomaten seitlich ein

 

Tomaten wachsen vertikal – doch dieser Trick besagt, dass man sie horizontal einpflanzen sollte. Warum? Es hilft den Pflanzen dabei, ein besseres Wurzelsystem zu entwickeln, wie es auf mhpgardener heißt. Buddelt einen Graben aus und legt eure Tomaten seitlich in die Erde. Stellt dabei sicher, dass die Blätter oben über der Erde gelegen sind. Eure Tomatenstauden werden vertikal wachsen und ihr ausgiebiges Wurzelnetzwerk wird dafür sorgen, dass sie richtig aufblühen.

Bildquelle: YouTube

 

Streut Backnatron auf die Erde

 

Backnatron ist ein kleines Wundermittel, auf das in vielen Anwendungsbereichen geschworen wird. Auch beim Pflanzen von Tomaten ist das Pulver eine Hilfe. Streut vier Esslöffel Backnatron auf die umgebende Erde, wenn eure Tomatenstauden etwa 2,5 Centimeter dick sind. Achtet dabei allerdings darauf, nichts davon auf die Staude selbst zu geben. Wiederholt diesen Prozess auf halben Wege zur Erntezeit. Das Backnatron wird den Säuregehalt in der Erde senken und euren Tomaten zu einem himmlischen Geschmack verhelfen.

Bildquelle: YouTube

 

So könnt ihr Vögel fernhalten

 

Nicht nur wir Menschen lieben die fruchtig-saftigen roten Bällchen – auch Vögel können von Tomaten gar nicht genug bekommen. Doch es gibt einen Trick, mit dem ihr sie von eurer Ernte fernhalten könnt. California Gardening zufolge hilft es, eine kleine Schüssel mit Wasser zwischen euren Stauden auszulegen. So können die Vögel ihren Durst stillen, ohne eure Tomaten angreifen zu müssen.

Bildquelle: YouTube

 

Pflanzt überreife Tomaten

 

Eine Idee haben wir noch. Statt überreife Tomaten in die Biotonne zu werfen, solltet ihr deren Saatgut verwenden, um neue Stauden zu pflanzen. Das besagt ein Tipp von Wannabe Homesteader. Schneidet eure alten Tomaten in Scheiben, gebt sie in einen gefüllten Topf und bedeckt sie mit Erde. Gießt sie sporadisch zwischen sieben und 14 Tage lang, und seht ihnen beim Wachsen zu. Pflanzt die größten Stauden um, und schon bald wird eure Tomatenernte der Neid eurer Nachbarn sein!

Bildquelle: YouTube

Die Anbausaison hat gerade erst begonnen. Mit diesen Tricks in der Hinterhand werdet ihr eure Freunde und Bekannten mit eurer leckeren und üppigen Rekord-Tomatenernte begeistern.

Teilt diese Tipps und Tricks mit allen Hobbygärtnern, denen sie eine Hilfe sein könnten!

Ein Beitrag von Newsner. Schenkt uns ein ‘Gefällt mir’!

 
No Comments Yet

Comments are closed

Lesen Sie mehr von Newsner:
Mädchen winkt dem Polizisten jeden Morgen zu – bis sie eines Tages fehlt, und er ins Haus stürmt

Schließen