Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Umami: Peppen Sie Ihre Eier auf – mit dieser unerwarteten Zutat

Eier sind heute so beliebt wie eh und je. Viele hatten den ovalen Alleskönner in den 90er Jahren wegen des hohen Cholesteringehalts bereits abgeschrieben.

Als jedoch entdeckt wurde, dass Eier nur wenig gesättigtes Fett enthalten, und somit den Cholesterinspiegel im Blut nicht erhöhen, feierten sie ein schnelles Comeback.

Eier sind nicht nur lecker, sie tun dem Körper auch gut. Das Geflügelprodukt enthält hochwertige Proteine und zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe.

Als wäre das noch nicht genug, ist die Auswahl an Gerichten, die man mit ihnen zubereiten kann, so vielseitig wie bei kaum einem anderen Produkt. Gekocht, gerührt, gebacken, als Spiegeleier oder Omeletts – der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Auch die Kombination mit anderen Zutaten und Gewürzen ist vielseitig: Klassisch mit Salz und Pfeffer, Ketchup oder Mayo bis hin zu Käse und Chilisoße. Jeder mag seine Eier anders. Immer mehr Menschen schwören beispielsweise auf Sojasoße.

Ja, Sie haben richtig gehört, Sojasoße! Foodies und Profiköchen zufolge kann die Zutat Eier auf eine völlig neue Ebene hieven – und der Grund dafür ist wissenschaftlich untermauert.

Umami

 

Der Grund dafür lautet ‚Umami‘ — auch bekannt als die fünfte Geschmacksrichtung.

Quelle: Shutterstock

Das japanische Wort geht auf den Anfang des letzten Jahrhunderts zurück und beschreibt einen brühig-fleischigen Geschmack, der von Glutamat hervorgerufen wird. Die Zutat bringt die Geschmacksknospen zum Blühen und begeistert die Sinne. Wer auf den Geschmack gekommen ist, den lässt er so schnell nicht mehr los – man braucht mehr!

In der asiatischen Küche ist Umami ein natürliches Zusatzmittel, das den Geschmack in Gerichten mit Fisch, Meeresfrüchten, Fleisch, Pilzen, Gemüse und Hefeprodukten wie Sojasoße verbessert.

Quelle: Shutterstock

In Asien ist Sojasoße eine besonders beliebte Zutat bei Rühreiern.

Sie wird ganz einfach vor dem Braten beim Verquirlen der Eier in die Masse gegeben.

Wer es gerne herzhaft mag, wird diese Rühreier lieben. Die Sojasoße gleicht den Salzgeschmack aus, der bei der Zubereitung von Eiern oft auftritt.

Jede Sojasoße eignet sich für diese leckere Rührei-Variation.

Quelle: Pixabay

Worauf warten Sie noch? Geben Sie der asiatischen Rührei-Kunst eine Chance — und kochen Sie mit Sojasoße!

Probieren Sie’s aus und teilen Sie diesen Tipp mit Ihren Freunden auf Facebook, wenn er Sie überzeugt hat.

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!

 

Lesen Sie mehr über ...