Wegen ihrer Muttermale wurde Marika gehänselt - jetzt möchte sie anderen Kindern helfen

Wegen ihrer Muttermale wurde Marika gehänselt - jetzt möchte sie anderen Kindern helfen

Mobbing zählt zu den schrecklichsten Waffen, zu denen Kinder greifen können. Jeder wird Erinnerungen an Hänseleien aus seiner Schulzeit haben - egal ob als Opfer, Teilnehmer oder unbeteiligter Beobachter. Es ist hinreichend bekannt, dass solche Hänseleien ganz schöne Auswirkungen haben können - manche Kinder haben sich aufgrund von Mobbing sogar bereits das Leben genommen.

Marika Nagy aus Deutschland wurde als Kind gehänselt, weil sie etwas anders als die anderen Kinder aussah. Sie war mit hunderten Muttermalen auf ihrem ganzen Körper zur Welt gekommen.

Doch zumm Glück konnte sie ihr Selbstvertrauen zurückgewinnen, vor allem durch ihre Leidenschaft fürs Schauspielern. Sie möchte als professionelle Schauspielerin arbeiten und hofft, durch ihre Arbeit anderen Mobbing-Opfern zu helfen.

<div id="smartclip-ad"> <div id='smartclip-passback-ad'> <script type="text/javascript"> googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.SmartClip::Passback', [300, 250], 'smartclip-passback-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.Between::Mobile', [[320, 100], [320, 50], [336, 280], [300, 250]], 'smartclip-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.display('smartclip-ad'); }); window.sc_smartIntxtNoad = function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('smartclip-passback-ad'); }); } </script> </div> </div>
<div id="smartclip-ad"> <div id='smartclip-passback-ad'> <script type="text/javascript"> googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.SmartClip::Passback', [300, 250], 'smartclip-passback-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.Between::Desktop', [[320, 100], [580, 400], [320, 50], [336, 280], [300, 250]], 'smartclip-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.display('smartclip-ad'); }); window.sc_smartIntxtNoad = function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('smartclip-passback-ad'); }); } </script> </div> </div>

Marika Nagys Körper war bei ihrer Geburt zu 60% mit Muttermalen bedeckt. Die Ärzte fürchteten, dass sie Hautrkebs entwickeln könnte, weshalb sie in Operationen mehrere große Muttermale von ihrem Körper entfernten. Insgesamt sieben Mal musste sie dafür operiert werden.

Marikas OPs verliefen gut, doch je älter sie wurde, desto mehr Male erschienen auf ihrem Gesicht, ihren Armen und ihren Beinen. Sie sah also etwas anders aus, als die anderen Kinder in ihrer Schule, und wurde deshlab jahrelang gehänselt.

"Ich hatte es nicht leicht in der Schule und hatte keine Freunde. Mädchen umzingelten mich im Gang und nannten mich "hässlich". Manchmal haben sie mich gedrückt und getreten," meinte sie im Gespräch mit der Daily Mail

Wegen der vielen Hänseleien war Marikas Selbstbewusstsein im Keller.

Doch ihr Leben veränderte sich, als sie begann, Theater zu spielen. Pltötzlich sah sie sich in einem völlig neuen Licht.
 

Quelle: Twitter

"Ich habe das Schauspielern in der Schule geliebt, weil es mir erlaubte, so zu tun, als wäre ich jemand anders. Ein paar Stunden lang war ich nicht Marika, das Mädchen mit den Muttermalen - ich war glücklich, interessant und voller Spaß," meinte sie.

'Fake it Until You Make It' heißt das Prinzip - und für Marika zahlte e sich aus.

Auf einmal musste sie nicht mehr die Rolle eines glücklichen Menschen spielen - sie wurde selbst glücklich.

Theater und Schauspiel hatten ihr Selbstvertrauen gegeben, und schon bald hatte sie gelernt, ihren Körper so zu lieben, wie er war.

Heute ist Marika 19 Jahre alt und lebt in Manchester im Vereinigten Königreich. Sie träumt von einer Karriere als Filmschauspielerin und hofft,  dass sie ein Vorbild für Kinder und Jugendliche mit geringem Selbstwertgefühl sein kann. Sie möchte ihnen zeigen, dass es möglich ist, Erfolg zu haben - auch wenn man etwas "anders" aussieht.

Findet ihr auch, dass Marika wunderschön ist, so wie sie ist? Teilt diesen Artikel mit euren Freunden!

Hoffentlich können wir sie schon bald auf der großen Leinwand bewundern! Viel Glück Marika!

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>