Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Christopher, 25, bricht das Genick eines Welpen – aus Rache dafür, dass er das WiFi-Passwort nicht erhält

Es ist einfach unglaublich, wie jemand absichtlich so grausam sein kann, um dies einem Tier anzutun.

Doch leider gibt es Leute in dieser Welt, die einfach nur abgrundtief böse sind.

Nun hat die Polizei einen 25-jährigen Mann verhaftet, der einem Welpen aus Rache, dass er das WiFi-Passwort nicht erhielt, das Genick gebrochen hat.

 

Der 25-jährige Christopher Vogel besuchte einen Freund in Des Moines, Iowa, USA, als er im Internet surfen wollte. So ging er zum Haus des Nachbarn und verlangte das WiFi-Passwort. Doch dieser wollte es ihm nicht geben.

KCCI NEWS 8

Zum großen Schock des Nachbarn, tat Christopher das Unbegreifliche. Er schnappte sich seinen kleinen Welpen und brach ihm das Genick.

„Der Welpe hatte überhaupt nichts mit dem Vorfall zu tun und war auch in keinster Weise aggressiv“, berichtete Des Moines Polizeibeamter Ryan Doty der Koco News 5.

Seit diesem Vorfall im Juli ist der Mann auf der Flucht, wurde jedoch am Samstag, den 19. August festgenommen.

KCCI NEWS 8

Tom Colvin, Direktor der Iowa Animal Rescue League, sagte, dass dieser Vorfall ganz genau der Grund dafür ist, dass Misshandlungen von Tieren harte Konsequenzen nach sich ziehen müssen.

„Wir müssen wirklich daran arbeiten, wie die Gesellschaft sinnlose Taten wie diese gegen Tiere sieht und danach Verbrechensklagen für ungeheuerlichen Tiermissbrauch standardisieren“, berichtete Tom der Koco News 5.

Diese Tat ist grauenvoll. Wir müssen gemeinsam aufzeigen, wie unvorstellbar grausam und inakzeptabel Missbrauch gegen Tiere ist und dass dieser keinen Platz in unserer Gesellschaft hat.

Bitte teilen Sie dies, wenn auch Sie der Meinung sind, dass es harte Strafen gegen Missbrauchstäter geben muss.