Foto: Brandon Sanders/ Facebook

Frau auf Elektroroller schleift Hündchen hinter sich blutig – Kamera filmt alles

Im kalifornischen Bakersfield hat ein Video unter Tierfreunden für Aufruhr gesorgt, das eine Frau dabei zeigt, wie sie ein kleines Hündchens hinter ihrem Elektroroller herschleift.

Das Video des Vorfalls, der sich am Sonntagnachmittag abgespielt hat, stammt von einer Überwachungskamera eines Hauses an der Straße, berichtet Bakersfield Now.

Blutige Spritztour

Bryan Sanders, der die Frau von seinem Fahrrad aus beobachtete, beschrieb die grausame Tierquälerei auf Facebook. Der Hund sei blutig gewesen, nachdem sein Frauchen ihn mindestens 90 Meter bei einer Geschwindigkeit von etwa 25 km/h über das Straßenpflaster gezogen hatte.

„Ich weiß, dass dieser Vorfall viele Menschen einschließlich meiner selbst bewegt hat, und obwohl ich solche Dinge nicht gerne online stelle, dachte ich einfach, dass man dieses Verhalten MINDESTENS öffentlich machen musste, um wenigstens ein Bewusstsein für solche Vorfälle zu schaffen,“ schrieb Sanders auf Facebook.

Zudem meldete er die Tierquälerei der Polizei. Sgt. Brian Holcombe von der Polizei von Bakersfield gab am Montag bekannt, dass man den Hund aus dem Video ausfindig machen konnte und er sich mittlerweile in Behandlung befindet. Er soll wieder vollständig gesund werden. Die Ermittlungen gegen sein Frauchen laufen weiterhin.

Die Beiläufigkeit, mit der manche Menschen die grausamsten Akte der Tierquälerei begehen, ist kaum vorstellbar. Teile diesen Beitrag, wenn du findest, dass Tiermissbrauch kein Kavaliersdelikt ist und ernsthafte Konsequenzen mit sich ziehen sollte.

 

Lesen Sie mehr über ...