Als die sie die Mülltüte sieht, muss sie scharf bremsen – dann entdeckt sie, dass sich darin etwas bewegt

Als die sie die Mülltüte sieht, muss sie scharf bremsen – dann entdeckt sie, dass sich darin etwas bewegt

Malissa Sergent Lewis fuhr eines Morgens in die Arbeit, als sie am Straßenrand etwas Merkwürdiges entdeckte: Eine Mülltüte, die sich bewegte.

Sie hielt an und schaute etwas genauer hin, da entdeckte sie etwas Unglaubliches...

<div id="smartclip-ad"> <div id='smartclip-passback-ad'> <script type="text/javascript"> googletag.cmd.push(function() { googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.SmartClip::Passback', [580, 400], 'smartclip-passback-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.defineSlot('/125128856/NEWSNER.DE.Between::Desktop', [[320, 100], [580, 400], [320, 50], [336, 280], [300, 250]], 'smartclip-ad').addService(googletag.pubads()); googletag.display('smartclip-ad'); }); window.sc_smartIntxtNoad = function(){ googletag.cmd.push(function() { googletag.display('smartclip-passback-ad'); }); } </script> </div> </div>

Eines schönen Donnerstagmorgens hatte es Malissa eilig, in die Grundschule in Kentucky zu kommen, wo sie arbeitet. Sie entschied sich, eine Abkürzung duch eine Nebenstraße zu nehmen, um den Verkehr zu umgehen und nicht zu spät zu kommen.

Obwohl sie es eilig hatte, fiel ihr eine besondere Mülltüte am Straßenrand auf.

"Ich sah diese Mülltüte auf der Straße und dachte 'Hey, hab' ich gerade gesehen, wie sich diese Tüte bewegt?' Je näher ich kam, desto mehr wurde ich in dieser Annahme bestätigt," meinte sie im Gespräch mit The Dodo.

Etwas in der Mülltüte war lebendig, und sie musste herausfinden, was es war.

Malissa näherte sich vorsichtig, weil sie nicht wusste, was für ein Tier sich in der Tüte verstecken konnte. Sie konnte sehen, dass die Mülltüte zugebunden war, also musste sie jemand bewusst dort liegen gelassen haben.

Malissa riss vorsichtig eine Ecke der Tüte auf, um einen Blick hinein werfen zu können.

"Es war ein Welpe. Und er war ganz schön glücklich, mich zu sehen. Als ich sein Gefängnis öfnete und er das Licht sah, begann er sofort, mit dem Schwanz zu wedeln."

Malissa konnte ihren Augen kaum trauen. Jemand hatte das kleine Hündchen mitten auf der Straße in einem schwarzen Müllsack einfach "entsorgt". Wer weiß, wie lange er schon ganz allein in der Dunkelheit gefangen gewesen war?

Der Welpe hatte ein Halsband, doch sie fang keine Informationen über seine Besitzer. Malissa konnte ihn nicht einfach dort liegen lassen, also packte sie ihn ins Auto und brachte ihn mit in die Schule.
 
valp
Bildquelle: Malissa Sergent Lewis / Facebook

Malissa rief ihren Sohn an und bat ihn darum, den Welpen von der Schule abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Später brachten sie ihn zu einem Tierarzt, der sicher stellte, dass es dem Tier gesundheitlich gut ging.

Noch weiß niemand, warum und von wem der Welpe dort ausgesetzt worden ist. Es könnte sich einfach um seinen Vorbesitzer handeln, das Tier hätte aber auch gestohlen sein können. Melissa hat sich an die Polizei gewendet, die hoffentlich einen Schuldigen finden wird.

"Wer könnte einem Tier soetwas antun? Vor allem Welpen liebt doch jeder. Es gehört schon eine sehr kaltherzige Person dazu, um ein Tier, irgendein Tier, in eine Mülltüte zu werfen und am Straßenrand abzulegen," meint sie.

Es ist schon ein paar Tage her, dass sie den Welpen, dem sie den Namen Hefty gefunden hat, gefunden hat. Bisher wurde niemand gefunden oder hat sich gemeldet. Vielleicht ist das aber ganz gut so: Malissa hat sich entschieden, ihren neuen Freund zu behalten, falls sie den Besitzer nicht ausfindig machen kann.

"Wir alle lieben den Kleinen."

Viel Glück für die Zukunft, kleiner Hefty!

Schön, dass Malissa Hefty noch rechtzeitig retten konnt. Teilt diesen Artikel, um eure Dankbarkeit zu zeigen!

Wir bei Newsner lieben Tiere und sind der Ansicht, dass ein respektvoller Umgang mit ihnen oberste Priorität haben muss. Liked uns, wenn ihr das auch so seht!

 
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>