Die Schule weigerte sich, ihrem Sohn sein Mittagessen zu geben. Also nimmt seine Mutter die Dinge in die eigene Hand.

Die Schule weigerte sich, ihrem Sohn sein Mittagessen zu geben. Also nimmt seine Mutter die Dinge in die eigene Hand.

Eine unglaubliche Situation: Ein Schüler holt sich sein Mittagessen im Schulbuffet. Plötzlich taucht ein Mitarbeiter auf, reißt ihm das Essen aus der Hand und wirft es weg!

All das wegen ein paar unbezahlten Mahlzeiten. Sind diese es wirklich wert, einen Menschen so zu demütigen?

Der High-School Schüler Dominic ist anderer Meinung. Als er seiner Mutter davon erzählt, macht sie sich sofort auf den Weg zur Schule - und überraschte alle mit ihrer Reaktion!

Wenn ihr erfahren wollt, wie Dominics Mutter auf die Demütigung ihres Sohnes reagiert hat, scrollt nach unten. Kein Kind sollte in der Schule hungern müssen!

Der 16-jährige Dominic Grant holte sich gerade sein Mittagessen in der Schulkantine, als er vor den Augen seiner Mitschüler bloßgestellt wurde. Ein Mitarbeiter der Kantine ging auf ihn zu, nahm sein Tablett und warf den Inhalt in den Mülleimer.

Der Grund?

Er war der Kantine für vorherige Mahlzeiten noch 5 Dollar schuldig.

„Es war wirklich peinlich,“ meinte Dominic im Gespräch mit CNN. „Vor allem vor allen anderen. Sie nahmen mein Teller und meinten, ich hätte heute genug gehabt.“

Natürlich ist es das gute Recht der Kantinenmitarbeiter, einen Schüler an ausstehende Bezahlungen zu erinnern. Essen in den Mülleimer zu werfen, einen Schüler vor seinen Freunden zu demütigen und hungrig zurück in den Unterricht zu schicken ist dagegen etwas Anderes.

Als Dominics Mutter Amanda vom Vorfall erfuhr, war sie schockiert. Sie machte sich auf den Weg zur Schule und machte dort alle sprachlos.

Zunächst bezahlte sie die Schulden ihres Sohnes. Doch sie ging noch einen Schritt weiter: Sie bezahlte die Ess-Schulden aller Schüler der ganzen Schule! Mit ihrem 200-Dollar teuren Akt der Freundlichkeit sorgte sie dafür, dass kein anderer Schüler Hunger leiden oder sich vor der ganzen Schule blamieren musste.

Hoffentlich hat sie damit auch der Schule und den vorschnellen Mitarbeitern der Kantine eine Lehre erteilt.

Mehr über die Geschichte erfahrt ihr hier:

Was für eine tapfere Mama! Teilt diesen Artikel, damit auch andere von ihrer guten Tat erfahren!

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 

 

<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>