Er schneidet einer Obdachlosen auf der Straße die Haare. Ihr Gesicht ist kaum mehr wiederzuerkennen!

Er schneidet einer Obdachlosen auf der Straße die Haare. Ihr Gesicht ist kaum mehr wiederzuerkennen!

Die Obdachlosigkeit ist sicherlich nichts, was sich die meisten Menschen aussuchen. Und diejenigen, die obdachlos sind, verwenden oft ihre ganze Energie darauf, das Positive zu sehen und ihre Situation irgendwie zu verbessern.

Genau so ergeht es J.C. Pearson. Er ist obdachlos in San Francisco, hat jedoch einen "Beruf", für den er Leidenschaft empfindet und sein Leben so viel besser macht.

“Ich glaube, dass niemand draußen auf dem Gehsteig leben möchte,” meint J.C. Pearson. Er ist ein talentierter Friseur, der eben zusätzlich obdachlos ist und mit seinem kleinen Hund auf den Straßen von San Francisco lebt. Und er schneidet und stylt schon seit 18 Jahren obdachlosen Menschen die Haare!

„Wenn man sich wohl in seiner Haut fühlt, kann man erstaunliche Dinge anstellen“, meint er im untenstehenden Video.

Pearson erklärt, dass es darauf ankommt, womit man sich vertraut fühlt und was man kennt. Wer sein ganzes Leben auf der Straße verbracht hat, kann sie nicht so einfach verlassen.

„Das Geld ist mir egal. Sozialversicherung oder Sozialhilfe auch. Ich bekomme nicht einmal Lebensmittelmarken. Ich will das nicht. Ich esse jeden Tag. Mir geht es gut. Ich bin sauber. Ich bin okay. Ich bin noch hier. Ich war es immer.”

“Wenn du dir selbst nicht helfen kannst, wie willst du der Welt helfen?” meint er.

 Vimeo

“Warum ich ihre Haare schneide? Weil ich der Ansicht bin, dass man mehr Selbstvertrauen hat, mit dem sich die Prüfungen des Lebens bewältigen lassen, wenn man besser aussieht und sich besser fühlt.“

Im Video unten stylt J.C. eine Freundin für ein Treffen mit dem Sozialdienst. Er erklärt, dass es in einer solchen Situation schnell passiert, dass man sich als weniger Wert fühlt als Menschen mit einem Beruf und einem Zuhause.

Doch als er mit dem Umstyling seiner Freundin fertig ist, sagt ihre Reaktion mehr als tausend Worte. Sie geht uns richtig ins Herz! Seht euch das Video an und werdet Zeuge dieser unglaublichen Veränderung. Ihr werdet große Augen machen!

 



Wenn euch die Arbeit von J.C. für seine obdachlosen Freunde auch bewegt hat, teilt diesen Beitrag mit euren Freunden!

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 

 

<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>