Vater streitet mit einem Arzt, als sein Sohn auf die OP wartet – später offenbart die Pflegerin sein Geheimnis

Eine unserer größten Schwächen ist die menschliche Tendenz, vorschnell über andere zu urteilen. Oft fehlt es an Empathie und Einfühlungsvermögen, und wir haben gar kein Interesse daran, zu erfahren, warum andere Menschen so agieren, wie sie es tun.

Diese Geschichte lehrt uns, niemals voreilige Schlüsse zu ziehen – selbst in den schwierigsten Momenten in unserem Leben.

Sie beginnt damit, dass ein Arzt in ein Krankenhaus eilt, um eine Not-OP an einem kleinen Jungen durchzuführen.

© Flickr/DFID

Ein Arzt wurde für eine Not-OP an einem kleinen Jungen in ein Krankenhaus gerufen. Er reagierte sofort, zog sich um und eilte in den OP. Der Vater des Jungen wartete im Gang auf ihn.

Als er ihn sah, brüllte er ihn an: “Warum haben Sie so lange gebraucht? Wissen Sie nicht, dass das Leben meines Sohnes in Gefahr ist? Haben Sie kein Verantwortungsbewusstsein?

Der Arzt antwortete mit einem Lächeln: “Es tut mir Leid. Ich war nicht im Krankenhaus und kam, so schnell ich konnte, als ich den Anruf erhielt. Nun beruhigen Sie sich bitte, damit ich meine Arbeit verrichten kann.”

Beruhigen? Was, wenn Ihr Sohn im OP-Zimmer wäre, würden Sie sich beruhigen? Wenn Ihr Sohn beim Warten auf einen Arzt sterben würde, was würden Sie tun??” meinte der Vater voller Wut. Der Arzt lächelte erneut und meinte: “Wir werden alles, was in unserer Macht steht, tun und Sie sollten für das Leben und die Gesundheit Ihres Sohnes beten.”

Ratschläge zu geben, wenn man selbst nicht betroffen ist, ist so leicht,” murmelte der Vater.

© Pixabay

Nach der OP, die einige Stunden dauerte, verkündete der Arzt mit Freuden: “Gott sei Dank! Ihr Sohn ist gerettet!”

Ohne auf die Antwort des Vaters zu warten, machte er sich auf den Weg, und meinte: “Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an die Pfleger.”

Warum ist er so arrogant? Er konnte keine paar Minuten warten, damit ich ihn über die Verfassung meines Sohnes befragen könnte?” meinte der Vater zur Pflegerin.

Als sie antwortete, konnte sie ihre Tränen nicht zurückhalten: “Sein Sohn ist gestern bei einem Autounfall gestorben. Er war auf der Beerdigung, als er zur Not-OP Ihres Sohnes gerufen wurde. Nun, da das Leben Ihres Sohnes gerettet ist, ist er zurück zur Beerdigung geeilt.”

© Flickr/Phalinn Ooi

Ob diese Geschichte auf einer wahren Begebenheit basiert, wissen wir nicht. Ihre Botschaft aber ist universell: Wir lassen unsere Wut oft an den Menschen aus, die sie am wenigsten verdient haben.

Ärzten und Krankenpflegern wird nicht immer die Beachtung geschenkt, die sie verdienen, und doch retten sie weiter jeden Tag Leben. Vergesst nicht, dass sie bei all dem Stress und trotz ihrer Autorität in Krankenhäusern auch ein Privatleben besitzen, und dabei mit allzu menschlichen Problemen und Gefühlen zu kämpfen haben, die sie nur selten nach Außen tragen können.

Teilt diese Geschichte, um auch eure Freunde daran zu erinnern, niemals vorschnell über andere zu urteilen. Oft lassen wir unsere Wut an den Menschen aus, die sie am allerwenigsten verdienen.

Ein Beitrag von Newsner. Schenkt uns ein ‘Gefällt mir’!

 
No Comments Yet

Comments are closed

Lesen Sie mehr von Newsner:
Krankenpflegerin schläft vor Erschöpfung beim Friseur ein – nun wird das Foto von Tausenden gefeiert

Schließen