Niemand kommt zur Geburtstagsparty ihres 9-jährigen Enkels - also nimmt seine Oma die Dinge selbst in die Hand

Niemand kommt zur Geburtstagsparty ihres 9-jährigen Enkels - also nimmt seine Oma die Dinge selbst in die Hand

Der neunjährige Gerald Hamilton wollte nichts mehr, als seinen Geburtstag mit seinen Freunden zu feiern. Seine Mama verschickte 30 Einladungen, und an seinem Ehrentag wartete der Junge aufgeregt darauf, dass die ersten Gäste zu seiner Party erschienen.

Die Stunden vergingen. Gerald wartete. Und wartete. Seinen Geburtstagskuchen sollte er nie anschneiden - weil nicht ein einziger Klassenkamerad sich blicken ließ.

Als seine Mutter die Eltern der anderen Kinder anrief und sich erkundigte, warum niemand aufgetaucht war, meinten sie, es läge daran, dass Gerald "anders" sei. Als dessen Großmutter davon erfuhr, entschied sie sich dazu, zu handeln. Und das blieb nicht ohne Konsequenzen.

Geralds Familie erklärt ihm zwar immer wieder, dass Unterschiede genau die Dinge sind, die uns einzigartig machen, doch die Eltern seiner Klassenkameraden sind leider anderer Auffassung. Der Junge sei einfach zu "anders", um ihre Kinder mit ihm herumhängen zu lassen - genau das war der tragische Grund für Geralds leere Geburtstagsparty. Seine Großmutter, Amelia Lara, fühlte sich deshalb dazu verpflichtet, einen wütenden Beitrag auf Facebook zu teilen.

"Ich muss mir jetzt etwas von der Seele schreiben. Mein Enkel, der in der zweiten Klasse ist und mindestens 5 Schädel-Operationen hinter sich hat, ist in der Schule etwas langsamer als seine Klassenkameraden. Er ist jedoch das gütigste, einfühlsamste Kind, das ich kenne. Seine Mutter hat 30 Einladungen an seine Klassenkameraden geschickt. 12 hatten gesagt, sie würden kommen."

gerald2
Bildquelle: YouTube

"Um 3 Uhr vergewisserte er sich, dass all seine Geschenktütchen für seine Freunde bereitgestellt waren. Er war bereit für seine Party.

Um 5 Uhr saß er immer noch alleine da und weigerte sich, den Kuchen anzuschneiden, weil jemand auftauchen könnte. Als meine Tochter die 12 Eltern anrief, um herauszufinden, was los war, erhielt sie die folgende Antwort: 'Mein Kind kann nicht mit deinem spielen. Er ist einfach zu anders.'

Wie traurig. Er ist 9. Er möchte einfach nur Freunde haben. Doch niemand kam. Keine Karten, keine Geschenke. Darum ist es mein Ziel, dafür zu sorgen, dass mein Kleiner so viele Karten wie möglich erhält. Ihr könnt sie zu mir schicken, und ich werde sicherstellen, dass er sie erhält...mir tut das wirklich im Herzen weh."

Diesen Beitrag schrieb Amelia Lara auf Facebook und sie fügte ihre Adresse hinzu, damit die Menschen Geburtstagskarten schicken konnten.

Gerald1
Bildquelle: YouTube

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Amelia Laras Beitrag wurde Tausende Male geteilt - und wie erhofft erhielt sie schon bald Post.

"Es verbreitete sich wie ein Lauffeuer", meinte Amelia Lara zu CBS News.

Ihr Briefkasten war bald bis zum Rand mit Briefen und Geburtstagskarten aus der ganzen Welt gefüllt.

Gerald3
Bildquelle: YouTube

Ein Happy End einer tragischen Geschichte - und alles dank der Initiative einer tollen Oma!

Hier könnt ihr ein Video über die Geschichte sehen:

Das Handeln der Eltern von Geralds Klassenkameraden bringt einem wirklich zum Stutzen - doch zu sehen, wie viele Fremde sich für den Jungen eingesetzt haben, zeigt einmal wieder, dass auf Schatten immer Licht folgt - und das im Überfluss!

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 

 
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>
<div id="rcjsload_0855f0"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var referer="";try{if(referer=document.referrer,"undefined"==typeof referer)throw"undefined"}catch(exception){referer=document.location.href,(""==referer||"undefined"==typeof referer)&&(referer=document.URL)}referer=referer.substr(0,700); var rcel = document.createElement("script"); rcel.id = 'rc_' + Math.floor(Math.random() * 1000); rcel.type = 'text/javascript'; rcel.src = "http://trends.revcontent.com/serve.js.php?w=30897&t="+rcel.id+"&c="+(new Date()).getTime()+"&width="+(window.outerWidth || document.documentElement.clientWidth)+"&referer="+referer; rcel.async = true; var rcds = document.getElementById("rcjsload_0855f0"); rcds.appendChild(rcel); })(); </script>