Veteran der US-Marine erhält ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk – und bricht zusammen

Vor drei Jahren kehrte Peter Coukoulis nach einigen Jahren im Dienst der US-Marine nach Florida heim.

Wie viele andere Soldaten hatte Peter Probleme damit, sich an das Zivilleben zu gewöhnen. Er litt am posttraumatischen Stresssyndrom (PTSD).

Der 26-Jährige isolierte sich zunehmend von seiner Familie, war paranoid, hatte Probleme mit dem Schlafen und grundlose Gefühlsausbrüche.

Peters Mutter Dena musste den Kampf ihres Sohnes gegen das Leid und das Trauma des Krieges entsetzt mitansehen. Doch sie schmiedete einen Plan.

Heimlich kaufte sie Peter einen Beagle-Welpen im Wissen, dass Hunde Soldaten dabei helfen können, ihr Trauma zu überwinden.

Ein paar Wochen vor Weihnachten versammelte sich die Familie um den Küchentisch, wo sie Peter ein großes Paket gaben, das mit einer roten Schleife umwickelt war.

Als Peter das Paket öffnete und in die unschuldigen Welpenaugen blickte, brach er zusammen. In diesem Moment wusste er, dass sein Leben sich zum Besseren wenden würde.

“Der Welpe hat Peters Leben jetzt schon verändert; er hat ihn nach äußerst schwierigen drei Jahren glücklich gemacht,” meinte Dena zur Nachrichtenagentur Caters.

Ist es nicht einfach wundervoll, welch Freude uns Menschen ein solches Haustier bringen kann?

Wir sind uns sicher, dass Peter und sein Welpe die besten Freunde werden – und hoffentlich hilft die Freundschaft dem Veteran dabei, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Teilt dieses Video auf Facebook, damit auch eure Freunde diese ergreifende Überraschung sehen können!

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 
 
No Comments Yet

Comments are closed

Lesen Sie mehr von Newsner:
Mutter setzt ihr Leben aufs Spiel, um ihre drei Kinder aus einem brennenden Haus zu retten

Schließen