Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Zurückgelassener Hund flieht vor den Fluten aufs Autodach – da trotzen zwei Männer dem Sturm

Hurrikan Harvey hat hunderttausende Texaner aus ihren Häusern vertrieben und dazu gezwungen, all ihre Besitztümer zurückzulassen.

Menschenleben sind wichtiger als Materielles, das ersetzt werden kann – doch nicht alles, was zurückgelassen wurde, ist leblos. Immer wieder haben uns in den vergangenen Tagen Bilder von Tieren erreicht, die in den Fluten ums Überleben kämpfen.

Eins dieser vergessenen Tiere war ein Pitbull, dem ohne die beiden mutigen Sturmbezwinger aus dieser Geschichte ein dunkles Schicksal geblüht hätte.

Der Fluten entkommen – fürs Erste

 

Es sind Bilder, die Tierfreunden das Herz brechen: Ein zitternder und verängstigter Pitbull, der sich vor den Fluten des Tropensturms Harvey auf ein Autodach in Sicherheit gebracht hat, wartet auf Rettung.

Der Vierbeiner ist ohne Ausweg auf sich allein gestellt, als die Wassermassen immer bedrohlicher werden. So groß ist seine Furcht, dass sich selbst tierliebe Retter schwer tun und ungerichteter Dinge wieder weiterziehen müssen, weil sie den Vierbeiner nicht in ihr Boot locken können.

Glücklicherweise kommen zwei junge Männer vorbei, für die Aufgeben nicht in Frage kommt. Sie trotzen den gefährlichen Fluten, und eilen zur Rettung des Pitbulls.

© CBS DFW

Nach etwas Überzeugungsarbeit, die vor allem mit Beef Jerky zusammenhängt, ist ihre Rettungsaktion ein voller Erfolg – und der Hund kann sich endlich entspannt in Sicherheit wägen.

© CBS DFW

Im Video können Sie die beiden Retter und ihren neuen Hund – den sie passend auf den Namen ‚Harvey‘ getauft haben – kennen lernen:

Ohne diese beiden Helden, die sich dem Sturm und den Fluten widersetzt haben, hätte es für das arme Hündchen schlecht ausgesehen. Gut, dass es Tierfreunde gibt!

Teilen Sie diesen Beitrag, wenn Sie für die Rettung dieses Vierbeiners auch alles gegeben hätten!

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!

 

Lesen Sie mehr über ...