Grab eines nur 11 Jahre alt gewordenen Mädchens wurde verwüstet , dann handelt der Vater nach eigenem Gesetz

Ebba war erst 11 Jahre alt, als sie bei einem Anschlag in Stockholm, Schweden, ums Leben kam. Ein Mann, der einen Lkw in eine Menschenmenge auf der beliebtesten Einkaufsstraße der Stadt fuhr, tötete am 7. April 2017 fünf Menschen und verletzte viele weitere.

Wenn das nicht schon schlimm genug wäre, wurde ihr Grab nicht nur ein Mal, sondern bereits zwei Mal verwüstet. Ihre Eltern und Freunde sind deswegen verständlicherweise außer sich und können es nicht fassen, dass niemand von offizieller Seite ihnen hilft.

Deswegen entschied der Vater jetzt, sich selbst auf die Suche nach dem Täter zu machen.

„Zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit wurde Ebbas Grabmahl auf dem Adolf Fredriks Friedhof verwüstet. Dazu wurden noch die Vögel auf dem Grabstein geklaut, Blumen zerrupft, Lichter kaputt gemacht und alles Kostbare, was Klassenkameraden und andere Trauernde niedergelegt hatten, war weg. Warum?“, schreibt der Gedenkaccount von Ebba auf Instagram.

För andra gången på kort tid har Ebbas grav på Adolf Fredriks kyrkogård vandaliserats. Förutom att fåglarna på…

Posted by Stiftelsen Svenska Hjärtan – till minne av Ebba Stefansdotter Åkerlund on Sunday, 8 July 2018

Beschütztes Grab

Ebbas Vater Stefan entschied sich dann, dagegen etwas zu tun – und suchte das Grab auch nachts auf. Nicht nur, um es zu beschützen, sondern auch um denjenigen zu fassen, der diese fürchterliche Verwüstung zu verantworten hat. Und eines nachts hatte er Glück und konnte wirklich den Täter fassen und ihn festnehmen!

Polizeiliche Untersuchung

Stefan erzählte einer lokalen Tageszeitung, dass er das Grab seiner Tochter mehrmals die Woche besuchte und fügte hinzu: „Es war der einzige Weg, den Täter zu fassen.“
Danach leitete die Polizei eine weiteree Untersuchungen ein.

Posted by Ebbas Änglar on Sunday, 4 March 2018

Toll gemacht, Stefan! Teile diesen Beitrag, wenn er deiner Meinung nach richtig gehandelt hat!

 

Lesen Sie mehr über ...