Am Straßenrand entsorgt: Herrchen fährt an die Seite, hofft dass ihn niemand sieht – und versetzt Tierfreunde in Rage

Manche Menschen müssen sich wünschen, es gäbe eine Mülltonne eigens für nicht mehr gewollte Hunde. Wie Abfall werden manche Haustierbesitzer ihre treuen Begleiter nämlich auch los.

Dabei gibt es so viele Anlaufstellen für Hundehalter, an die sie sich wenden können, wenn sie es nicht mehr schaffen, sich um ihr Tier zu kümmern.

 

Wie man es keinesfalls machen sollte, zeigt der Mann aus diesem Video. Leider ist seine Methode, sich seines Haustieres zu entledigen, noch immer weit verbreitet – und es gibt nicht immer so handfeste Videobeweise wie in diesem Fall.

Entsorgt am Straßenrand

Aufnahmen einer Überwachungskamera in Dallas im US-Staat Texas zeigen einen schwarzen Wagen. Der Fahrer fährt neben einem Waldstück auf der wenig befahrenen Straße rechts ran, steigt aus und öffnet die Hintertür. Hier kann ihn niemand beobachten, denkt er.

An der Leine zieht einen Hund aus dem Gefährt – und steigt dann prompt wieder in den Wagen und fährt davon.

Moralisch ist sein Handeln natürlich verwerflich, doch der Mann verstößt damit auch gegen das Gesetz.

Im September, dem Monat nach seiner Tat, wurde er wegen Verdachtes auf Grausamkeit gegen Tiere verhaftet, berichtet CBS 12 News.

Nachdem die Polizei eine Meldung herausgegeben hatte, hatte er sich selbst gestellt. Seine Rechtfertigung für das Aussetzen des Tieres? Er hatte nur versucht, seiner Schwester dabei helfen, die Hündin loszuwerden, weil die Probleme damit hatte, sie unter Kontrolle zu halten.

© SPCA of Texas/Facebook

Gleich zwei neue Namen

Wie es scheint, wäre die Hündin bei ihren alten Besitzern ohnehin nicht glücklich geworden. Die Tierschutzorganisation SPCA hat ihr ein neues Leben geschenkt.

Ihre Retter gaben ihr den Namen Claira-Belle und waren überaus erfreut, dass sie schon bald ein neues Zuhause gefunden hatte: Eine Familie, die ihr die Liebe entgegenbringt, nach der sich jeder Hund sehnt. Die Adoption war schnell geregelt, und Claira-Belle hatte ein neues Zuhause.

© SPCA of Texas/Facebook

Dort taufte man sie erneut um: Als KD führt sie heute ein glückliches Leben bei ihrer neuen Familie. Ihr neues Frauchen hat alle Interessierten auf Facebook auf dem Laufenden gehalten:

Hier ist ein Update von diesem süßen Hündchen!! Claira-Belle (mittlerweile KD) geht es wirklich gut in ihrem neuen Zuhause! Sie ist die wohl süßeste Hündin, die mir je begegnet ist. Vom Moment an, an dem wir am Samstag nach Hause gekommen sind, bis jetzt hat KD bereits so viel Liebe in mein Haus gebracht. Sie liebt es, auf der Couch zu kuscheln, fernzusehen und in der Nachbarschaft spazieren zu gehen. Sie ist äußerst ruhig und liebt einfach jeden, den sie trifft. Ich war etwas nervös, weil ich nicht wusste, wie sie sich an ihr neues Umfeld gewöhnen würde, weil sie im Heim so schüchtern gewesen ist, doch dieses wundervolle Mädchen hat mich weggeblasen. Danke an die Menschen, die sie gerettet haben, und die SPCA, die uns zusammengebracht hat. Mein Herz ist so voller Liebe und Dankbarkeit!!

Schön, dass KDs Geschichte doch noch ein Happy End genommen hat. Wem die Verantwortung für ein Haustier zu viel wird, für den gibt es zahlreiche Anlaufstellen, die besser sind, als ein Waldstück am Straßenrand. Ein so emotionales und loyales Wesen wie einen Hund einfach so zu entsorgen verstößt hingegen aus gutem Grund gegen das Gesetz.

Wir können nicht verstehen, wie jemand mit einem tierischen Mitglied der Familie so umgehen kann. Jedes Tier hat ein Zuhause voller Liebe und Respekt verdient. Teilt KDs Geschichte, wenn ihr das auch so seht!