Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Busfahrer sieht Straßenhunde im Sturm – dann bricht er alle Regeln und tut das Richtige

In einem Sturm stecken zu bleiben, ist eine erbärmliche Erfahrung. Die Natur ist extrem mächtig und starker Wind in Kombination mit Schlagregen kann Menschen und Tiere gleichermaßen verletzen.

Bei unseren eigenen Sturmvorbereitungen und Sorgen vergessen wir oft, dass sich auch Tiere im Sturm verlieren können, was der Busfahrer bemerkt hat.

Er erkannte sofort, dass er handeln musste, also hielt er den Bus an und öffnete die Türen.

Obwohl viele Leute denken, dass Stürme aufregend sind, macht es absolut keinen Spaß, mittendrin zu landen. Glücklicherweise sind die meisten Menschen in der Lage, in einem nahe gelegenen Geschäft oder Restaurant bei Bedarf Schutz zu suchen.

Aber für Tiere, besonders obdachlose Tiere, ist es nicht so einfach. Sie können versuchen, Unterschlupf unter einem Baum oder Ähnlichem zu finden, aber wenn sie in ein Restaurant oder einen Laden gehen, werden sie normalerweise rausgeschmissen.

Facebook/AmorPorLosAnimales

Aber manchmal gibt es echte Tierhelden, die auf die armen Tiere achten, die draußen im Sturm gestrandet sind. Genau wie dieser Busfahrer in Buenos Aires, Argentinien, der auf seiner üblichen Route unterwegs war, als er einige obdachlose Hunde bemerkte.

In der Stadt ist es illegal, Hunde im Bus zu haben. Aber statt wegzusehen und seine Reise zum nächsten Halt fortzusetzen, ging er auf den Bürgersteig hinaus. Er öffnete die Tür und brachte die obdachlosen Hunde in den warmen, trockenen Bus.

Facebook/Carina Barbosa

Die Hunde waren froh, dass sie das schreckliche Wetter hinter sich gelassen hatten und setzten sich neben den Fahrer und weiter hinten hin im Bus. Die Passagiere bemerkten die kleinen Hunde und fotografierten sie. Die Bilder haben sich auf der ganzen Welt verbreitet und der freundliche, mitfühlende Busfahrer wird als Held gefeiert.

Obwohl er die Regeln gebrochen hatte, war sein Chef begeistert von seiner Aktion. Denn wenn man die Gesichter dieser Hunde in einem kalten und nassen Sturm sieht, ist es fast unmöglich, nicht so zu reagieren wie der Busfahrer es tat.

Facebook/Carina Barbosa

Dieser Fahrer ist ein echter Held.

Bitte teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden auf Facebook, wenn Sie denken, dass er die richtige Entscheidung getroffen hat.