Postbote freundet sich mit schüchterner Hündin an, wird von Gefühlen übermannt, als er eine Nachricht von seiner besonderen Freundin bekommt

Diejenigen, die einen Hund adoptieren, wissen bereits, dass dieser das eigene Leben komplett verändern kann. Doch vielen Menschen ist es nicht bewusst, wie stark das Band zwischen uns Menschen und unseren vierbeinigen Freunden sein kann.

Der folgende Postbote konnte so ein Band mit einem Hund aufbauen, obwohl es nicht einmal sein eigener war.

Gretchen war eine schüchterne Hündin, die den Postboten jeden Tag auf seiner Route sah und er schaffte es mit Geduld und vielen Leckerlies, dass sie sich anfreundeten.

Eines Tages wurde der Postbote dann aber von seinen Gefühlen übermannt, als er eine Nachricht im Namen seiner vierbeinigen Freundin bekam.

Fernando Barboza baute zu der schüchternen deutschen Schäferhündin Gretchen ein besonderes Band auf und die beiden konnten es jeden Tag kaum erwarten, sich wiederzusehen.

Eines Tages kam Fernando dann an ihrem Haus vorbei und fand ein Tütchen mit Hunde-Leckerlies und eine Nachricht vor, die die Herzen von Millionen berührte, nachdem er ein Foto davon in den sozialen Medien teilte, berichtete die New York Post.

https://twitter.com/amorningsting/status/1112783234050482177

Fernando bekam einen Abschiedsbrief von dem Herrchen von Gretchen, der an einen Menschen gerichtet war, von dem er wusste, dass er im Leben seiner geliebten Hündin wichtig war.

Die Tochter des Postboten teilte ein Foto der Nachricht mit folgenden Worten in den sozialen Medien: „Mein Vater ist ein Postbote und er liebte es, den Hunden auf seiner Route Leckerlies zu geben. Heute erzählte er mir, dass ein Hund auf seiner Route verstorben war und ihr Herrchen gab ihm ein Tütchen voller Hunde-Leckerlies und eine Nachricht.“

Die letzte Nachricht der Hündin an den Postboten

Der Brief, der an dem Tütchen voller knochenförmiger Leckerlies war, ging wie folgt: „Gretchen ist gestern verstorben. Sie bat mich, dich zu fragen, ob du ihre letzten Leckerlies, die sie nicht mehr schaffte, mit den Hunden auf deiner Route zu teilen. Sie mochte es sehr, wenn du bis zur Tür kamst und war überglücklich, wenn du ihr ein Leckerli gabst.“

Gretchens Herrchen Chris Cimino, aus Texas, USA, adoptierte sie im Jahr 2013, als sie noch scheu und nervös gegenüber Menschen war, erzählte er ABCs „Good Morning America“.

„Ihr Misstrauen gegenüber jedem, der nicht zur Familie gehörte, war sehr offensichtlich“, sagte Chris. Doch dank Fernandos Geduld und besonderen Leckerlies, bauten sie ein besonderes Band auf.

Diese Geschichte berührt tausende Herzen

Die Nachricht wurde bei Twitter gepostet und erreichte mehr als 800.000 gefällt mir-Angaben. Das beweist, wie viele Menschen davon ergriffen waren.

Gretchens Familie hofft dadurch, dass diese Geschichte mehr Menschen dazu motiviert, alte Hunde zu adoptieren.

„Du weißt nie, wann du die Freundschaft fürs Leben finden wirst“, sagte er.

Ruhe in Frieden, süße Gretchen!

Teile diesen Artikel, um andere dazu zu motivieren, ältere Hunde zu adoptieren und die Hoffnungen der Familie aufrecht zu erhalten.