11 Monate altes Baby ‘kämpft um Leben‘, nachdem es in Eimer voller heißes Wasser gefallen ist – hilf uns, Gebete an ihn zu schicken

Als Mutter oder Vater gehört es zu unseren Instinkten, immer auf unser Baby aufzupassen, das wir zur Welt gebracht haben.

Leider kann es aber doch mal, so sehr wir auch alles geben, dass es nicht passiert, zu Unfällen kommen. Eine Aneinanderreihung von unglücklichen Umständen reicht schon und plötzlich ist man nicht mehr in der Lage, das Wertvollste auf der Welt zu beschützen.

Eine Mutter, Tetyana Chernenko aus der Ukraine, braucht daher besonders unsere Gebete, weil ihr 11 Monate alter Junge Daniil in einen Eimer voller heißes Wasser fiel und unter mehreren Verbrennungen am ganzen Körper leidet…

Für Tetyana und ihren kleinen Jungen gehört es zur täglichen Routine, ein Bad zu nehmen und daran änderte sich auch nichts in den vergangenen 11 Monaten.

Doch eines Tages kam es zu einem Unglück. Die Mutter füllte wie immer zunächst einen Eimer mit heißem Wasser und brachte ihn ins Schlafzimmer.

Sie stellte ihn direkt neben den Tisch und begann damit, kaltes Wasser hinzuzuschütten, damit es die richtige Temperatur für ihr Baby erreichte.

Posted by Katherine Nozhevnikova on Monday, 18 March 2019

Und genau in dem Moment, als sie sich umdrehte, ereignete sich das Unglück.

„Ich sah, wie er ins kochende Wasser fiel, rannte sofort hin und zog ihn aus dem Wasser“, erzählte Tetyana lokalen Reportern laut The Sun.

„Ich nahm ihn in den Arm und wickelte ihn in Baumwollklamotten ein. Als ich ihn wieder ausrollte, sah ich, dass sich seine Haut löste.“

Sofort ins Krankenhaus

Daniil wurde daraufhin so schnell es geht in ein Krankenhaus in Odessa gebracht und war in einem kritischen Zustand. Mindestens 80 Prozent seines kleinen Körpers waren mit schweren Verbrennungen übersät, nur seine Finger, Zehen und seine Stirn hatten kaum etwas abbekommen.

Die Ärzte vor Ort versicherten, dass sie alles dafür tun würden, um Daniils Leben zu retten, wollten aber keine Auskunft über die Überlebenschancen des Kleinen geben.

In der Zwischenzeit berichteten die Krankenschwestern, dass die Stimme des Jungen schon ganz heiser vor lauter schreien war.

Vadim Shukhtin, Chefarzt am Odessa Region Krankenhaus, sagte: „Sein Zustand ist sehr kritisch. Der Junge kriegt die bestmöglichen Medikamente und bestmögliche Behandlung.“

Die Polizei behandelt den Vorfall wie einen Unfall, trotzdem ist die Mutter von Daniil natürlich am Boden zerstört.

Schlimme Unfälle wie dieser können in Sekundenbruchteilen passieren, besonders bei kleinen Kindern, die bekanntermaßen etwas unvorhergesehener durchs Leben gehen. Hilf uns dabei, diese Geschichte weiter zu verbreiten, in der Hoffnung, dass so etwas nie wieder passiert!

Teile diesen Artikel bei Facebook, um die Aufmerksamkeit darauf zu erhöhen, was passieren kann!

 

 

Lesen Sie mehr über ...