Quelle: Argentear Lo mejor de Argentina/YouTube

12-Jähriger eröffnet Schule im Garten seiner Oma, um armen Kindern helfen zu können

Argentinien: Es gibt Kinder, die zeigen können, dass ein junges Herz größer sein kann, als alles andere auf der Welt. Ihre unbekümmerte und unschuldige Seele, Persönlichkeit und Treue kann dafür sorgen, dass sie jederzeit bereit sind, anderen Menschen zu helfen.

Leonardo Nicanor Quinteros ist genau so ein Kind. Er ist 12 Jahre alt und lebt in der Nähe von San Juan in Argentinien.

Quelle: Argentear Lo mejor de Argentina/YouTube

Laut „La Nacion“ hat Nico, wie er kurz gerufen wird, eine eigene Schule eröffnet, um armen Kindern aus der Region beim Lernen zu helfen.

Wie die meisten Kinder geht Nico selbst natürlich noch zur Schule. Doch sobald er selbst aus der Schule kommt, wechselt er die Rollen und ist Lehrer.

In einem umgebauten eigentlich leerstehenden Gebäude unterrichtet er 36 Kinder in sechs verschiedenen Fächern.

Quelle: Argentear Lo mejor de Argentina/YouTube

Der Junge wird bei seinem Projekt von Freunden und Verwandten so gut es geht unterstützt. Durch ihre Hilfe bekam er eine Raum, mit Tafel, Büchern, Tischen und einem Erste-Hilfe-Kasten.

Nico hat sich sogar eine Klingel besorgt, um den Beginn des Unterrichts mitzuteilen.

Die Geschichte von seiner Schule begann hinter dem Haus von Oma Ramona. Heute heißt seine Schule „Escuela Paria Unidad“ und Nico ist Schulleiter und Lehrer.

Dabei kommen mittlerweile nicht nur Kinder zu ihm. Auch Erwachsene lassen sich Lesen und Schrieben vom 12-Jährigen beibringen.

Ein Kamerateam hatte Nico in seiner Schule besucht:

Solche Geschichten sind wirklich nicht alltäglich.

Bravo, Nico! Du bist ein echtes Vorbild! weiterhin viel Erfolg bei deinem Herzensprojekt.