Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

61-Jähriger wartet vergeblich auf Geburtstagsgäste – als er aufsteht, ändert sich alles

Ein 61 Jahre alter Mann hatte einen Tisch in einem Restaurant reserviert, um mit seiner Familie seinen Geburtstag zu feiern.

Zumindest erwartete er eine Feier.

Er kam frühzeitig an und kümmerte sich um alles. Er stellte sicher, dass es genug Stühle und Teller für alle gab. Er präsentierte den Kuchen feierlich auf dem Tisch, dekorierte jenen festlich und verteilte sogar ein paar Partyhüte.

Dann setzte er sich hin, und wartete – und er wartete und wartete. Doch niemand tauchte auf, um mit ihm zu feiern.

Die anderen Gäste im Restaurant fingen an, sich den Kopf zu kratzen.

Die Minuten verstrichen, doch Eduviges Villatoro blieb allein.

Kein einziges Mitglied seiner Familie ließ sich blicken.

Facebook/Patty Rodríguez

Schließlich stand er auf. Er räusperte sich, bat um die Aufmerksamkeit der Gäste und verkündete:

Heute ist mein Geburtstag, ich bin 61 Jahre alt und habe für heute Nacht ein Festmahl vorbereitet. Ich habe einen Kuchen gekauft, weil ich meine Familie hier treffen sollte, um meinen Geburtstag zu feiern. Ich hatte gehofft, dass meine Kinder, Enkelkinder und meine Frau kommen würden. Wie Sie sehen können, ist aber niemand aufgetaucht,“ meinte der Mann, wie Patty Rodriguez, eine der Anwesenden, auf Facebook schrieb.

Mit Tränen in den Augen fuhr er fort:

Deshalb lade ich jeden, der möchte, ein, mit mir gemeinsam meinen Geburtstag zu feiern und ‚Happy Birthday‘ zu singen. Ich wäre Ihnen für immer dankbar.“

Facebook/Patty Rodríguez

Die Gäste im Restaurant zögerten keine Sekunde.

Einer nach dem anderen stand auf und ging zu Eduviges hinüber. Sie umarmten das Geburtstagskind und schmissen ihm die Party, die der 61-Jährige verdient hatte.

Keiner der Gäste kannte den Mann, und doch behandelten sie ihn mit einer Wärme und Menschlichkeit, die man eigentlich nur von Familie und Freunden erwartet.

Facebook/Patty Rodríguez

Die Geburtstagsparty eroberte das Internet wie im Sturm. Doch der alte Mann hatte ein Geheimnis: Seine Familie hatte ihn gar nicht im Stich gelassen. Er hatte nicht einmal Geburtstag – der ganze Vorfall war nur gestellt.

Es handelte sich um ein soziales Experiment, mit dem die Reaktionen der Menschen auf eine derartige Situation erforscht werden sollten. Jene sprechen für sich – ein befriedigenderes Resultat hätte man kaum erzielen können.

© Facebook/Patty Rodríguez

Die Geschichte erinnert uns daran, warum das Altwerden oft große Ängste verursacht. Unsere Welt bewegt sich so schnell, dass wir diejenigen, die nicht mithalten können, oft vergessen.

Viele Menschen verbringen ihre letzten Lebensjahre bitter und vereinsamt. Dieses Experiment soll uns daran erinnern, dass wir uns um unsere älteren Freunde und Familienmitglieder kümmern müssen – mit Liebe und Respekt, vor allem aber mit Zeit.

Die Situation war vielleicht gestellt, doch die Reaktionen der Menschen sind echt. Teilen Sie diese Geschichte, wenn Sie genauso reagiert und den 61. Geburtstag dieses Mannes zu etwas ganz Besonderem gemacht hätten!

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!