8-jähriger Junge wird an Baum gebunden & angezündet, erfährt dank letzter Worte auf dem Totenbett Gerechtigkeit

Die schreckliche Geschichte von Robbie Middleton hat die ganze Welt berührt: Wir dürfen ihn niemals vergessen

Am 28. Juni 1998 feierte Robbie Middleton seinen 8. Geburtstag.

Später am Nachmittag ging er durch den Wald hinter seinem Elternhaus, um einen Freund zu treffen, bei dem er übernachten wollte. Doch dazu kam es nie, denn er wurde wortwörtlich von einem Monster angegriffen.

Dieser Angreifer band Robbie an einen Baum, übergoss ihn mit Benzin und zündete ihn an. Das alles passierte laut ABC in Splendora, Texas, USA.

Auf seinem Totenbett erfuhr Robbie dank einer Zeugenaussage noch Gerechtigkeit, Gerechtigkeit nach 17 langen Jahren.

Der Angreifer bekam nämlich die höchstmögliche Strafe – und Robbies Familie das höchste jemals in Amerika ausgesprochene Schmerzensgeld.

Quelle: Middleton Familien Foto

Robbies tragische Geschichte beginnt im amerikanischen Staat Texas.

Er war ein ganz normaler Junge, der zur Schule ging. Doch an dem Tag seines 8. Geburtstags traf er auf ein Monster, das ihn und seine Familie zerstörte.

Der damals 13-jährige Don Collins kidnappte Robbie, band ihn an einen Baum und goss Benzin über ihn, bevor ihn dann auch noch anzündete.

Quelle: YouTube/Don Colins

Die schreckliche Attacke ereignete sich in der Nähe von Robbies Zuhause in Splendora, Texas.

Robbie war auf dem Weg zu einem Freund, als er Don begegnete, schrieb die Huffington Post.

Robbie erlitt durch das Feuer Verbrennungen dritten Grades an 99% seines Körpers – niemand hatte erwartet, dass er es überlebte.

Obwohl die Flammen im wahrsten Sinne des Wortes seinen Körper auffraßen, wankte Robbie mit letzter Kraft nach Hause und brach dann auf offener Straße zusammen.

Seine entsetzte Mutter fand ihn kurz vor dem Sterben, übersät mit Brandblasen und die Haut löste sich bereits von seinen Knöcheln.

Quelle: YouTube/Robbie Middleton

Die Krankenhausmitarbeiter erklärten der Familie Middleton, dass Robbie nicht überleben würde. Er musste mehr als 150 Operationen über sich ergehen lassen und verbrachte die meiste Zeit in Regenerationszentren.

Obwohl Robbie traumatisiert und entstellt war, wurde er schnell für seinen Optimismus bekannt.

„Die Vergangenheit ist Vergangenheit“, pflegte er zu sagen. „Du musst damit abschließen.“

Quelle: Chron/Middleton Familie

Traurigerweise versagte der Körper von Robbie zehn Jahre später aber.

Er bekam die Diagnose Krebs, die laut den Ärzten unmittelbar mit den vielen Verbrennungen zusammenhing. Mit 20 Jahren hatten sich die Verbrennungen dritten Grades in tödlichen Hautkrebs verwandelt.

US Gerichte entschieden dadurch, dass sein Tod ein Mord war. Don Collins wurde zwar verdächtigt, musste aber aufgrund von fehlenden Beweisen entlassen werden – der einzige Zeuge war ein 8-jähriger Junge.

Auf seinem Totenbett gab er dem Anwalt der Familie Middleton ein neues Geständnis ab. Er bestätigte, dass Don diese schreckliche Tat begannen hatte, er sagte: „Don war es.“

Auf einem Video ist zu sehen, wie Robin den Richtern alles bestätigte. Kurz bevor er starb, erzählte Robbie den Ermittlern:

„Don griff meine Schulter und übergoss mein Gesicht mit Benzin. Ich kann mich nicht erinnern, was danach passierte.“

Quelle: YouTube/Robbie Middleton

Der Anwalt nahm die Zeugenaussage im Februar 2015 auf und ein Gericht in Galveston verklagte den mittlerweile 29-jährigen Angreifer.

Der Staatsanwalt Tay Bond berief Collins in den Zeugenstand, kurz bevor das Plädoyer gehalten wurde.

Nach der Vereidigung erzählte Collins dem Gericht, dass er sich auf das 5. Amendment berufe und nicht aussagen wolle. Montgomery County Chief Staatsanwalt Rob Freyer hielt dann noch eine emotionale Rede, um die Jury davon zu überzeugen, dass sie Collins hinter Gitter bringen müssen.

Quelle: Facebook/Don Collins

Weil er zu dem Tatzeitpunkt erst 13 Jahre alt war, bekam er die Höchststrafe, die in diesem Staat in solch einem Alter möglich ist – 40 Jahre hinter Gitter.

„Heute schlägt der kleine Junge zurück“, sagte Staatsanwalt Rob Freyer während seiner letzten Aussage vor Gericht, berichtete USA Today.

„Heute ist der Tag gekommen, an dem du dafür zahlst.“

Quelle: YouTube/Robbie MIddleton

Der Anwalt berichtete während der Anhörung, dass das Motiv der Tat die Tatsache war, dass Don Robbie zwei Wochen vor der Attacke sexuell missbraucht hatte.

Im Video erzählte Robbie dem Anwalt, dass Don das getan habe, um ihn ruhig zu stellen. Laut Robbie hatte Collins das auch genau in diesen Worten gesagt, als er ihn vergewaltigte und in Flammen aufgehen ließ.

Am Ende hatte Robbie doch noch zugegeben, was passiert war. Nach all diesen Jahren…

Die Jury sah sich das Video, in dem Robbie vom Todesbett aus alles zugab, 17 Tage vor seinem Tod an.

Laut ABC fand dadurch ein weiterer Mann, der bereits erwachsen ist, den Mut und beschuldigte Don, ihn ebenfalls vergewaltigt zu haben, als er noch klein war.

Quelle: YouTube/ABC

Zusätzlich bekam Robbies Familie das höchste, jemals ausgezahlte Schmerzensgeld in Amerika: 150 Millionen Dollar nämlich, schrieb The Telegraph.

Doch all das Geld wird Robbie nicht zurück zu seiner Familie bringen.

In der Stadt Galveston wurde der Robbie Middleton-Tag eingeführt, der jedes Jahr am Geburtstag von Robbie, dem 28. Juni, gefeiert wird, damit er nicht in Vergessenheit gerät.

Robbies Geschichte hat über die Jahre weltweit Menschen berührt und seine Familie hat den Kampf von Robbie kontinuierlich mit den Nachrichten geteilt.

Wir dürfen Robbie niemals vergessen. Der so lange lebte, ohne zu sagen, was eigentlich genau passiert war…

Obwohl er selbst mit sich genug zu tun hatte, fand er die Zeit und Energie, um Geld für andere Brandopfer zu sammeln. Er war ein wahrer Held und wird vermisst werden.

Es ist fürchterlich. Deswegen sollte man niemals schweigen, wenn einem etwas schlimmes passiert ist, und jemandem erzählen. Da ist es egal, ob es ein Freund, ein Lehrer, Mama oder Papa ist. Teile bitte diesen Artikel, um die Erinnerung an Robbie weiterhin aufrecht zu erhalten.

Ruhe in Frieden, Robbie (28.6.1990-29.4.2011).