9-jähriger löst Polizeieinsatz aus – entschuldigt sich mit zuckersüßem Brief bei den Beamten

„Liebe Polizei, ich entschuldige mich für den erger…”

Mit diesen süßen Worten begann ein Brief an die Beamten, die nicht mehr auf den 9-Jährigen böse sein sollen.

Denn der kleine Rabauke hatte einen Polizeieinsatz ausgelöst, als er in Aalen von einer Ferienbetreuung davonlief.

Die Polizei Aalen berichtet über einen Vorfall, in welchem ein 9-jähriger Junge von der Ferienbetreuung davonlief, in welche er bereits die gesamte Woche von seiner Mutter gebracht wurde.

Dies hatte zur Folge, dass ein Polizeieinsatz ausgelöst wurde, denn als ein Betreuer bemerkte, dass der Junge nicht mehr in der Betreuung war, alarmierte er umgehend die Polizei, welche sich auf die Suche nach dem Jungen machte.

„Ich werde das niewider tuhn”

Dem Jungen scheint bewusst zu sein, dass er seiner Mutter, der Ferienbetreuung, sowie der Polizei einen Schrecken eingejagt hat, weshalb er sich mit einem zuckersüßen, mit Rechtschreibfehlern gespickten Brief bei der Polizei entschuldigte.

Diesen veröffentlichte die Polizei Aalen auf ihrer Facebook-Seite:

9-jähriger entschuldigt sich mit #Brief für ausgelösten #Polizeieinsatz: "Liebe Polizei, ich entschuldige mich für den…

Posted by Polizei Aalen on Thursday, 16 August 2018

Bild berichtet, dass ihn bereits ein Autofahrer auf der B19 gesehen und aufgesammelt hatte.

Nach dem Einsatz soll der Junge Berichten zufolge mit seiner Mutter beim Polizeiposten Abtsgmünd im Ostalbkreis im östlichen Baden-Württemberg erschienen sein, wo er sich noch einmal beherzt bei den Beamten entschuldigte.

Er erreichte ihnen einen Brief und versprach, nie wieder wegzulaufen.

Wie süß, dass der kleine Junge den Beamten eine schöne Geste überreichte – das zeigt, dass er gute Manieren hat!

Bitte teilt diesen Beitrag auf Facebook, um all euren Freunden von diesem lustigen Brief zu erzählen.