Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Als sie ihren Zwillingen beim Spielen zusieht, wird sie sich der herzzerreißenden Wahrheit bewusst – und appelliert an Eltern auf der ganzen Welt

Mama sieht gar nicht hin.“ Für ein Kind, dem die Anerkennung seiner Mutter alles bedeutet, muss es herzzerreißend sein, wenn deren ganze Aufmerksamkeit einem Bildschirm gewidmet ist.

Immer scheint es etwas zu geben, das wichtiger ist. In Wahrheit flimmern jedoch meist Belanglosigkeiten über unsere Handys, Tablets und Laptops, während wir um uns herum das echte Leben verpassen.

Brandie Wood hängt selbst oft an ihrem Handy, weiß aber, dass sie etwas verändern muss. Als sie eines Tages auf ihre Zwillinge Blaine und Rylie aufpasste, führte sie ein kleines Experiment durch.

Was sie dabei herausfand, und warum die ganze Welt darüber spricht, erfahren Sie unten.

Wikipedia Commons

Im Digitalzeitalter

Unsere Kinder wachsen in einer anderen Welt auf als wir. Bildschirme, Touchscreens und das Internet sind allgegenwärtig. Elektrogeräte, die so manchem Erwachsenen Kopfzerbrechen bereiten, werden schon von Kleinkindern intuitiv bedient. Der technische Fortschritt bleibt nicht stehen, nur weil wir nicht mehr mitkommen – und in vielerlei Hinsicht erleichtert er uns schließlich das Leben.

Doch die Digitalisierung der Kommunikation birgt auch Schattenseiten. Bei so vielen Gadgets, die um immer kürzer werdende Aufmerksamkeitsspannen buhlen, verliert man schnell den Blick fürs Wesentliche.

Nicht nur Kinder laufen Gefahr, abhängig zu werden. Auch Eltern und Erwachsene im Allgemeinen sind von der Sucht nach Handy, Tablet und Computer betroffen.

Facebook/BrandieWood

Ein Experiment

Die kalifornische Mama Brandie Wood beobachtet diesen Trend mit großer Sorge. Deshalb führte sie ein Experiment durch, dessen erstaunliche Ergebnisse sie auf Facebook mit der Welt teilte.

Hier ihre Worte in der deutschen Übersetzung:

Heute habe ich ein Experiment angestellt, ich habe meine Jungs beim Spielen beobachtet. Während ich ruhig in der Ecke des Raumes saß, zählte ich mit, wie oft sie aus den verschiedensten Gründen zu mir hersahen: um nachzusehen, ob ich ihre coolen Tricks gesehen habe, um Zustimmung oder Missbilligung für ihre Aktionen zu ersuchen, und um meine Reaktionen zu beobachten.

Facebook/BrandieWood

Ich kam nicht umhin, mich zu fragen, welche Botschaft ich ihnen geschickt hätte, wenn ich an irgendeinem Gerät geklebt wäre.

Facebook/BrandieWood

28 mal hätten sich meine Engel gewundert, ob das World Wide Web wichtiger sei als sie. 28 mal hätten meine Jungs nicht die Aufmerksamkeit erhalten, nach der die meisten Erwachsenen streben.

Facebook/BrandieWood

28 mal hätten sich meine Liebsten gefragt, ob sie emotional alleine sind. 28 mal hätten meine Kinder die Bestätigung erhalten, dass wer du online bist das ist, was wirklich zählt.

Facebook/Brandie Wood

In einer Welt, wo wir nicht als diejenigen akzeptiert werden, die wir wirklich sind, sondern als das Bild, das andere Menschen von uns haben, in einer Welt, in der wir Validierung durch die Anzahl unserer Follower erhalten, in einer Welt, wo wichtige Zeit mit den Liebsten durch Isolation und Textnachrichten aus dem Nebenzimmer ersetzt wird, bitte ich Sie darum, anders zu sein.

Facebook/Brandie Wood

Bitte legen Sie Ihre Geräte weg und verbringen Sie etwas Zeit mit Ihrer Familie und Ihren Liebsten.

Die nächste Generation von Kindern zählt darauf, dass wir ihnen beibringen, wie man sich als Erwachsener verhält, seien Sie nicht zu beschäftigt in den sozialen Netzwerken, Sie wissen nie, wer zuschaut und welche Botschaft Sie senden.“

Einen Nerv getroffen

 

Brandies eindringliche Bitte wurde bereits mehr als 70.000 mal geteilt.

Facebook/Brandie Wood

Dass ihre Worte so großen Anklang finden beweist, dass sie einen Nerv getroffen hat.

Facebook/Brandie Wood

Wir Menschen haben die Macht, die Dinge zu verändern,“ so Brandie.

Facebook/Brandie Wood

Schon ein Bewusstsein dafür wird immens helfen,“ meinte Brandie zur Huffington Post.

Pixabay

Ich bin auch schuldig, am Handy zu hängen,“ fügt die Mutter von Zwillingen hinzu. „Diese Erfahrung hat mich dazu gebracht, stärker präsent zu sein.“

Brandies Botschaft ist eine wertvolle Erinnerung daran, dass wir öfter einmal unsere Handys weglegen und Zeit mit den Menschen verbringen sollten, die uns etwas bedeuten.

Wenn Sie auch der Meinung sind, dass wir uns diesem Problem besser bewusst werden sollten, TEILEN SIE DIESEN BEITRAG!

 

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!