Quelle: Franzi F./Facebook

Autofahrer fährt Blinde und ihren Blindenhund an und lässt sie schwerverletzt im Graben zurück

Kesternich/Nordrhein-Westfalen: Man bekommt immer mehr das Gefühl, dass die Zuständen im Straßenverkehr immer rücksichtsloser werden.

Unfälle sind leider zwangsläufig Teil des täglichen Verkehrs auf den deutschen Straßen. Doch wenn es mal zu einem Unfall kommt, sollte trotzdem immer klar sein, dass man sich um die Mitmenschen und eventuell Verletzte kümmert.

Fahrerflucht ist eine abscheuliche Sache und wird zurecht hart bestraft!

In Kesternich kam es zu einem unglaublichen Vorfall: Ein Autofahrer fuhr eine Blinde an und verletzte sie und den Blindenhund. Anstatt zu helfen, ließ er sie einfach liegen und flüchtete.

Autofahrer fährt Blinde und ihren Blindenhund an

Öffentlich wurde der Fall, weil die ältere Schwester der jungen, blinden Frau bei Facebook um Mithilfe bat.

Am vergangenen Samstag, 14.12., gegen 15:30 Uhr war die Blinde auf einem Feldweg „zwischen Kesternich und Simmerath, mit ihrem Blindenführhund unterwegs“.

Ein Autofahrer fuhr die beiden an.

Doch anstatt zu helfen, ließ er sie einfach im Graben liegen und beging Fahrerflucht.

Hallo meine lieben Mitbürger/ Mitbürgerinnen,ich benötige dringend Hilfe!Meine kleine Schwester (blind) war heute auf…

Gepostet von Franzi Fröffer am Samstag, 14. Dezember 2019

Lässt sie schwerverletzt im Graben zurück

Die junge Frau erlitt Verletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

„Wir suchen dringend nach Zeugen, die etwas gesehen haben. Wer etwas gesehen hat, kann sich gerne bei mir oder der Polizei melden“, schrieb ihre Schwester.

Die Familie hat mittlerweile Anzeige erstattet und bittet um die Mithilfe der Mitmenschen.

Das Unfallopfer ist nach einem Sportunfall mir 15 Jahren erblindet.

Ihr Blindenhund Louis und sie gehen Seite an Seite durchs Leben und genießen es in vollen Zügen. Die blinde Frau wird als sehr lebensfroh beschrieben und ist eng vertraut mit ihrem Louis.

Wir drücken die Daumen, dass Victoria und Louis sich voll und ganz erholen können.

Dem Fahrer droht hoffentlich eine hohe Strafe.

Bitte teilt den Beitrag mit euren Freunden auf Facebook, um dabei zu helfen, möglichst schnell den Täter ausfindig zu machen.